Für eine gute Krankenhausversorgung: Hessen muss vollständig Investitionskosten übernehmen

Wiesbaden(pm). Anlässlich der heutigen Plenardebatte hat die Parlamentarische Geschäftsführerin und gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Daniela Sommer, ihre Kritik an der mangelnden Verantwortung der Landesregierung für die dringend anstehenden Investitionen in den hessischen Krankenhäusern erneuert: „Seit über 20 Jahren vernachlässigt das Land seine gesetzliche Aufgabe zur Finanzierung der Investitionen in den Krankenhäusern. Dabei ist die Landesregierung im Rahmen des Sicherstellungsauftrages verpflichtet, die bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung mit Krankenhausleistungen zu gewährleisten.“ Dies führe dazu, dass Krankenhäuser ihre Investitionskosten zum Teil durch Erlöse aus dem DRG-System (Fallpauschalen) decken müssten.…

Weiter lesen

Hessens Krankenhäuser stehen dieses Jahr 451 Millionen Euro für Investitionen zur Verfügung

Wiesbaden(pm). Zur Plenardebatte um die Krankenhausfinanzierung in Hessen sagte der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Ralf-Norbert Bartelt: „In Hessens Krankenhäusern wurde und wird während der Corona-Pandemie Außergewöhnliches geleistet. Hierfür kann man den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nie genug danken. Damit Corona zumindest auf finanzielle Weise nicht zur Belastung für die Krankenhäuser wird, hat das Land Hessen die medizinischen Einrichtungen über den Pauschalbetrag von 283 Millionen Euro hinaus im Jahr 2021 mit weiteren 120 Millionen Euro unterstützt. Auch 2022 kommt Hessen seiner Verantwortung und dem Koalitionsvertrag nach und stockt die…

Weiter lesen

2G-Regel für Besucher in den Akut-Krankenhäusern des Landkreises Waldeck-Frankenberg

Waldeck-Frankenberg(pm). Die Geschäftsführungen der vier Akut-Kliniken im Landkreis Waldeck- Frankenberg (Krankenhaus Bad Arolsen, Asklepios Kliniken Bad Wildungen, Kreiskrankenhaus Frankenberg und Stadtklinik Korbach) haben sich angesichts massiv steigender Corona-Inzidenzen entschlossen, die 2G-Regelung für Besucher ihrer Häuser umzusetzen. Das bedeutet, dass jeder, der einen Patienten besuchen oder einen ambulanten Patienten zu einer Untersuchung begleiten möchte, einen 2G-Nachweis vorlegen muss. Ausnahmen gelten nur in besonderen Situationen (z.B. Geburten, Sterbeprozess), die auch in der Corona-Schutzverordnung genannt sind*, sowie für Eltern Minderjähriger und amtliche Betreuungspersonen. „In Krankenhäusern geht es in erster Linie um den Schutz…

Weiter lesen

Hessen erfüllt seine Verpflichtungen nicht – Investitionen in kommunale Kliniken vernachlässigt

Wiesbaden(pm). Der Hessische Landtag hat heute auf Antrag der SPD-Fraktion über die Lage der kommunalen Krankenhäuser debattiert. In der Debatte sagte die gesundheitspolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Daniela Sommer: „Eine gute medizinische Versorgung gehört zu den Grundpfeilern der Daseinsvorsorge. Gute Versorgung in erreichbarer Nähe braucht zukunftsfähige Konzepte. Dazu hat die Landesregierung keine Ideen, keine Lösungen, kein Konzept!“ Sommer kritisiert, dass das Land Hessen seit über 20 Jahren seine gesetzliche Pflicht zur Finanzierung der Investitionen in den Krankenhäusern vernachlässige. Das Land übernehme von über 300 Millionen an Investitionsbedarfen…

Weiter lesen