Inklusion – gelebte Wirklichkeit oder Illusion?

Podiumsdiskussion mit Impulsvortrag von Samuel Koch Korbach(pm). Die Teilhabe am Arbeitsleben hat fĂĽr Menschen mit Behinderung einen besonders hohen Stellenwert und ist eine wesentliche Voraussetzung fĂĽr ein selbst bestimmtes und gleichberechtigtes Leben. Gleichzeitig eröffnen sich Unternehmen viele Möglichkeiten und Chancen, wenn sie Menschen mit Behinderungen beschäftigen. Wie es in der Realität mit der Inklusion insbesondere auf dem Arbeitsmarkt aussieht, ist Thema einer Veranstaltung „Inklusion – gelebte Wirklichkeit oder nur Illusion?“, zu der Agentur fĂĽr Arbeit Korbach am Dienstag, 8. November, 16.30 Uhr, in den Sitzungssaal des Rathauses Korbach einlädt. Als…

Weiter lesen

Jugendberufsagentur fĂĽhrte Fachtag durch

Kooperation fĂĽr funktionierende Integration Bad Wildungen(pm). Die Jugendberufsagentur Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg unterstĂĽtzt junge Menschen von 14 – 27 Jahren auf ihrem beruflichen Weg. „Kein Jugendlicher darf verloren gehen!“, das ist das Leitmotiv des gemeinsamen Handelns der Partner Schwalm-Eder-Kreis, Landkreis Waldeck-Frankenberg, Staatliche Schulamts, Agentur fĂĽr Arbeit sowie Jobcenter Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg. Das UnterstĂĽtzungsangebot der Jugendberufsagentur ist fĂĽr alle jungen Menschen sowie deren Angehörige in beiden Landkreisen offen und kostenfrei. Nach zwei Jahren Zwangspause durch die Corona-Pandemie konnte die Jugendberufsagentur nun endlich wieder einen gemeinsamen Fachtag in Präsenz durchfĂĽhren. Im Vorfeld des…

Weiter lesen

Für den 17. Hessischer Landespreis für beispielhafte Beschäftigung jetzt bewerben

Betriebe die beispielhafte Teilhabe und Integration ermöglichen werden geehrt Waldeck-Frankenberg(pm/od).  Betriebe, die beispielhafte Beschäftigung und Teilhabe fĂĽr schwerbehinderte Menschen bieten, können sich jetzt fĂĽr den 17. Ladenpreis bewerben. Dies teilte die sozialpolitische Sprecherin und Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg(CDU) mit. Claudia Ravensburg betont, dass der Landespreis Chancengleichheit und Teilhabe in Betrieben die notwendige Anerkennung einräumt. Betriebe in Waldeck-Frankenberg können sich jetzt bewerben, wenn sie ĂĽber die Beschäftigung hinaus besondere Aktivitäten im Bereich der Ausbildung behinderter Menschen bieten. Die Preisträger erhalten neben 3000 Euro und einer Urkunde die Berechtigung sich drei Jahre bei WerbemaĂźnahmen und…

Weiter lesen

Landespreis fĂĽr Integration von schwerbehinderte Menschen

Wiesbaden(pm/od). Der Landespreis soll dazu beitragen, dass vorbildliche Beispiele fĂĽr die gelungene berufliche Integration von schwerbehinderten Menschen bekannt werden. Viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in Hessen sind sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst und verknĂĽpfen sie mit den wirtschaftlichen Interessen ihrer Unternehmen. Diese positiven Beispiele sollen in das öffentliche Bewusstsein gerĂĽckt werden, um Vorbild fĂĽr Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zu sein. Die Auszeichnung soll die vielen Erfolgsbeispiele von Inklusion sichtbar machen und fĂĽr die Preisträger eine Anerkennung ihres Engagements ausdrĂĽcken. Prämiert werden vorbildliche Beispiele der Inklusion in Ausbildung und Beschäftigung. Hierzu gehören auch…

Weiter lesen

Frankenberger Magistrat stellt Weichen fĂĽr die Integrations-Kommission

Frankenberg(pm/od). Der Frankenberger Magistrat hat die nächsten Weichen fĂĽr die Bildung einer Integrations-Kommission gestellt. In seiner letzten Sitzung hat das Gremium die Geschäftsordnung der Kommission beschlossen. Zuletzt waren zur Erarbeitung von Wahlvorschlägen alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner mit Migrationshintergrund zur Mitarbeit eingeladen, auĂźerdem verschiedene lokale Interessenvertretungen. Gewählt werden die Mitglieder der Integrations-Kommission in der nächsten Stadtverordnetenversammlung. Die Integrations-Kommission vertritt zukĂĽnftig als Hilfsorgan des Magistrats die Interessen der ausländischen MitbĂĽrgerinnen und MitbĂĽrger in Frankenberg. Sie wird den Magistrat sowie die Stadtverordnetenversammlung bei relevanten Themen und Fragestellungen beraten. „Integration wird in Frankenberg…

Weiter lesen