Gaming ohne Grenzen – wie Barrierefreiheit in digitalen Spielen Inklusion und Teilhabe fördert

Kreis Paderborn (krpb). Nach der Schule oder der Arbeit schalten SchĂĽler und Erwachsene erstmal ab – viele von ihnen beim Zocken und Gamen an der Konsole, auf dem Handy oder am PC. Doch sind digitale Spiele oftmals nicht barrierefrei. Jugendliche und Erwachsene mit Einschränkungen im Hören, Sehen, Steuern und Verstehen sind nicht selten vom digitalen Spielen ausgrenzt. Das Projekt „Gaming ohne Grenzen“ aus Köln hat sich zur Aufgabe gemacht, Spiele im digitalen Raum zu checken und auf ihre Inklusionsfähigkeit und Teilhabemöglichkeit zu prĂĽfen. Im Rahmen der Themenwoche „Gaming feat. Bildung –…

Weiter lesen

Für den 17. Hessischer Landespreis für beispielhafte Beschäftigung jetzt bewerben

Betriebe die beispielhafte Teilhabe und Integration ermöglichen werden geehrt Waldeck-Frankenberg(pm/od).  Betriebe, die beispielhafte Beschäftigung und Teilhabe fĂĽr schwerbehinderte Menschen bieten, können sich jetzt fĂĽr den 17. Ladenpreis bewerben. Dies teilte die sozialpolitische Sprecherin und Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg(CDU) mit. Claudia Ravensburg betont, dass der Landespreis Chancengleichheit und Teilhabe in Betrieben die notwendige Anerkennung einräumt. Betriebe in Waldeck-Frankenberg können sich jetzt bewerben, wenn sie ĂĽber die Beschäftigung hinaus besondere Aktivitäten im Bereich der Ausbildung behinderter Menschen bieten. Die Preisträger erhalten neben 3000 Euro und einer Urkunde die Berechtigung sich drei Jahre bei WerbemaĂźnahmen und…

Weiter lesen

Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben – „rehapro“

Korbach(pm/od). „rehapro“ ist eine bundesweite Initiative, bei der der Kreisverband der Treffpunkte und das Jobcenter vor Ort neuartige Ansätze verfolgen. In diesem Rahmen bietet das Berufsförderungswerk des Handwerks 13-wöchige Intensivkurse an, in denen in einer festen Gruppe von maximal 10 Teilnehmenden ein thematisch breit aufgestelltes Lernprogramm bearbeitet wird. Dabei geht es um Motivation sowie die Aktivierung der Ressourcen der Teilnehmenden, um deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Der vergangene Kurs hatte als einen inhaltlichen Schwerpunkt den Projektaufbau von „Stoffwechsel“. Wie entstand das Projekt „Stoffwechsel“? Seit ein paar Jahren boomt…

Weiter lesen

Starke Familien – Neues Gesetz brachte auch Verbesserungen bei Bildung und Teilhabe

Waldeck-Frankenberg(pm). Im Landkreis Waldeck-Frankenberg sind derzeit rund 6.600 Menschen von staatlichen Transferleistungen abhängig. Sie gehören zu etwa 3.450 „Bedarfsgemeinschaften“, die Arbeitslosengeld II erhalten. In diesen Familien leben etwa 2.400 Kinder und Jugendliche. Hinzu kommen rd. 2.300 Kinder aus einkommensschwachen Familien, deren Eltern Leistungen nach dem SGB XII (Sozialhilfe, Grundsicherung), dem Wohngeldgesetz, dem Asylbewerberleistungsgesetz oder einen Kinderzuschlag erhalten. Um diese geht es bei den „Leistungen fĂĽr Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft“, auf die es seit dem 1. Januar 2011 einen Rechtsanspruch gibt. Landrat Dr. Reinhard…

Weiter lesen

Barrieren abbauen und Teilhabe fördern

Waldeck-Frankenberg ist Modellregion fĂĽr inklusive Projekte Korbach(pm). MaĂźnahmen zum Abbau von Barrieren zu erproben und Lösungen zu erarbeiten ist Ziel des Aktionsplans des Landes zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Der Landkreis ist ab sofort eine Modellregion in Hessen – und möchte insbesondere in den kommendendrei Jahren Lösungen entwickeln, um die Barrierefreiheit und Teilhabe in Waldeck-Frankenberg noch weiter zu verbessern. Die Schwerpunkte sollen dabei zunächst auf den Bereichen Wohnen und Fortbewegung liegen: Barrierefreien Lebensraum zu fördern oder noch mehr Mobilitäts-Angebote fĂĽr beeinträchtigte Menschen zu schaffen, sind nur einige Ziele, die die Initiative…

Weiter lesen