Barrierefreiheit und Teilhabe – Angebote in einer neuen Broschüre vorgestellt

Korbach(pm). Inklusion und Barrierefreiheit voranzubringen, hat sich der Landkreis Waldeck-Frankenberg zum Ziel gesetzt. Insbesondere bei den Schwerpunktthemen Wohnen und Tourismus informiert er zum Thema Barrierefreiheit. Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese weist darauf hin, dass in diesem Zusammenhang nun eine neue Broschüre erstellt wurde.
Sie bilde das Angebot des Landkreises Waldeck-Frankenberg und der „Modellregion Barrierefreies Leben“ zusammengefasst ab und ergänze damit die Inhalte auf der Webseite des Landkreises unter www.landkreis-waldeck-frankenberg.de/barrierefreiheit. Die Broschüre soll dazu beitragen, allen Menschen den Zugang zu den bestehenden Informations-, Hilfs- und Beratungsangebote des Landkreises und der Kommunalen Behindertenbeauftragten zu ermöglichen. Angedacht ist sie insbesondere für diejenigen Menschen, denen es weniger oder sogar gar nicht möglich ist, online auf Informationen zuzugreifen. Auf der Internetseite des Landkreises www.landkreis-waldeck-frankenberg.de, Seite „Kommunale Behindertenbeauftragte und Modellregion Barrierefreiheit“, wird die Broschüre zusätzlich zum Download bereitgestellt. Unter den Kontaktdaten Tel. 05631 954-1625 oder 05631 954-1316 sowie E-Mail alexandra.koeck@lkwafkb.de oder miriam.drueppel@lkwafkb.de kann sie außerdem zum Erhalt per Post angefordert werden.

Broschüre Barrierefreiheit und Teilhabe
Die Broschüre ist in größerer Schrift und einfacherer Sprache verfasst.
Inhalt:
– Um was geht es bei Barrierefreiheit und was braucht es dazu?
– Was bietet die Modellregion zu den Themen Wohnen und Tourismus?
– Wer sind die Kontaktpersonen zu den verschiedenen Themen?
– Wo bekomme ich eine Wohn-, Bau- oder Förderberatung?
– Welche besonderen Wohnangebote gibt es im Landkreis?
> Darunter sind u. a. die Wohnangebote des Lebenshilfewerks Waldeck-Frankenberg e.V., der Vitos Behindertenhilfe, von „MeinWeg“ und vom Kreisverband der Treffpunkte e.V. aufgeführt.

Auch interessant:

Frankenberg(od). Das Frankenberger Parkhaus geht seinem Ende entgegen. Am 1 ...
Korbach(pm). Das Berufsförderungswerk des Handwerks (BFH) gGmbH der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg ...
Zugausfälle und Busersatzverkehr im Bereich Kassel, Korbach, Frankenberg und Brilon ...

Die Broschüre bietet zudem einen Überblick über die vorhandenen kommunalen Behindertenbeauftragten auf Landkreisebene und in den einzelnen Kommunen sowie die entsprechenden Angebote und Kontaktdaten. Kommunale Behindertenbeauftragte arbeiten daran, dass die Inklusion im Landkreis gefördert wird. Sie sorgen dafür, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt teilhaben können. Sie setzen sich dafür ein, dass niemand wegen seiner Behinderung ausgeschlossen wird, sind Ansprechpersonen für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige, erteilen Auskünfte, geben Informationen, leiten Rat- und Hilfesuchende an die für ihr Anliegen zuständige Stelle weiter und setzen sich dafür ein, dass Orte und Gebäude für alle leicht zugänglich sind.
Hier ist die Broschüre erhältlich:
– beim Landkreis Waldeck-Frankenberg,
– in allen Rathäusern des Landkreises,
– beim Pflegestützpunkt des Landkreises in Korbach,
– bei den Beratungsstellen der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB),
– beim Gesundheitsnetzwerk PORT Willingen Diemelsee e.V.,
– beim Beratungszentrum des Lebenshilfewerks Waldeck-Frankenberg e.V. in Korbach,
– bei der Vitos Behindertenhilfe in Haina,
– bei „MeinWeg“ in Bad Aolsen,
– in der Geschäftsstelle des Kreisverbandes der Treffpunkte e.V. in Korbach, Frankenberg, Bad Arolsen und Bad Wildungen.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.