Von Handicap zu Handicap: Selbstbestimmtes Leben

Gießen(pm/od). 2017 begann für den damals 26-jährigen Michel Kubig (geb. Schmidt) ein neuer Lebensabschnitt. Er beschloss von zu Hause ausziehen und den Schritt in die Selbstständigkeit zu gehen. Eigentlich ganz normal, für Leute in diesem Alter, doch nicht für Michel. Er sitzt im Rollstuhl und ist auf die Hilfe anderer angewiesen. Ein Heim kam für ihn nie in Frage. Er hat sich lange auf die Situation vorbereitet und das Projekt „Von Handicap zu Handicap“ gegründet.  Kubig kam als Frühchen zur Welt. Seit seiner Geburt leidet er an einer rechtsseitigen Spastik.…

Weiter lesen

Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Barrierefreiheit und Teilhabe ermöglichenBottendorf(pm). Auch wenn aufgrund der Corona-Pandemie keine Aktionen in der Öffentlichkeit möglich sind, setzt der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung ein deutliches Zeichen. Passend zum diesjährigen Motto der Initiative Aktion Mensch „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“ haben die VdK-Junioren ein riesiges Boden-Mosaik ab 5. Mai auf der Website des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen präsentiert und aus kreativen Bild-Botschaften zum Thema Inklusion und Vielfalt geschaffen. „Damit wollen wir zum Ausdruck bringen, wie wir uns eine Welt ohne Barrieren vorstellen, was…

Weiter lesen

Behindertengerechter Umbau von selbst genutztem Wohneigentum wird vom Land gefördert

Waldeck-Frankenberg(pm). Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese gibt bekannt, dass durch das Hessische Ministeriumfür Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen auch im Jahre 2021 wieder Fördermittel für den behindertengerechten Umbau von bestehendem selbst genutzten Wohneigentum bereitgestellt werden. Anmeldungen auf Bezuschussung solcher Maßnahmen könnenab sofort über die Wohnungsbauförderungsstelle, die beim Landkreis angesiedelt ist, eingereicht werden. Ziel der Landesregierung sei es, so der Erste Kreisbeigeordnete weiter, dass behinderte Menschen möglichst ohne fremde Hilfe eigenständig leben können. Die angemessene Wohnraumversorgung von Menschen mit Behinderungen gehöre dabei zu den vordringlichen Aufgaben. Das bedeutet, dass dieses Programm nicht…

Weiter lesen

Beauftragte des Landes Hessen für Menschen mit Behinderung besucht den Nationalpark

Scooter-Tour auf der Hagensteinroute und Besuch der KellerwaldUhr standen auf dem Programm Vöhl-Herzhausen(pm). Am Mittwoch, den 28. August, besuchten die Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Landes Hessen, Maren Müller-Erichsen, und ihre Referentin, Ayse Oluk, den Nationalpark und erlebten die werdende Wildnis um den Hagenstein mit allen Sinnen vom Scooter aus. Im Vordergrund des Besuchs stand die Information über die barrierefreien Angebote des Nationalparks und die Kooperationen zwischen dem Hessischen Ministerium Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Beauftragten der Hessischen Landesregierung für Menschen mit Behinderungen. Wenn Maren Müller-Erichsen und…

Weiter lesen