Massive Probleme beim Räum- und Streudienst

Kaum ein Durchkommen wegen rücksichtslos geparkter Autos

Edertal(Uli Klein). Rücksichtslos an Straßenrändern geparkte Fahrzeuge und illegal gelagerte Gegenstände wie Brennholz-Stapel sowie widerrechtlich abgestellte Wohnmobile in Wendehammer-Bereichen, sorgen in Edertaler Ortschaften vermehrt für massive Behinderungen des Räum- und Streudienstes. Besonders prekär sei die Situation auf Steigungs- und Gefällstrecken, beispielsweise im Ortsteil Edersee. „Es gibt in der ‚Hammerbergstraße‘ und in der ‚Südstraße‘ mitunter kaum ein Durchkommen für unsere Streufahrzeuge, weil vereinzelt geparkte Autos und Kleintransporter die Straßen massiv verengen“, berichtet Ordnungsamtsleiterin Anna-Carina Tönges. Sie weist außerdem darauf hin, dass auch Müll- und schlimmstenfalls Rettungsfahrzeuge von den Verkehrsbehinderungen betroffen seien. „Wenn unsere Räum- und Streufahrzeuge nicht durchkommen, können die Straßen auch nicht von Eis und Schnee befreit werden. Das birgt hohe Risiken nicht nur für Autofahrerinnen und Autofahrer, sondern auch für Menschen die zu Fuß unterwegs sind.“ Die Ordnungsamtsleiterin mahnt daher eindringlich zu mehr gegenseitiger Rücksichtnahme. Die Mitarbeiter des Bauhofs versuchten alles, um die Straßen und Wege möglichst früh am Morgen in den 13 Ortsteilen passierbar zu machen und sie auch tagsüber sowie in den Abendstunden schnee- und eisfrei zu halten. „Aber an einigen Stellen gibt es für sie einfach kein Durchkommen. Das geschieht bedauerlicherweise aus Gleichgültigkeit.“ Das Ordnungsamt kündigt daher verstärkte Kontrollen an.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.