Grünschnitt gehört nicht in Feld und Wald

NABU Hessen bittet darum Gartenabfälle korrekt zu entsorgenWetzlar(pm). Während der letzten Wochen mit regelmäßigem Regen ist die Vegetation regelrecht explodiert – für den ein oder anderen Gartenbesitzer kommt nun die Zeit, einen Pflegeschnitt durchzuführen. Das ist seit dem letzten Wochenende auch wieder erlaubt. Nun bittet der NABU Hessen darum, bei der Grünschnittentsorgung auch an die Natur zu denken. Denn Gartenabfälle gehören nicht in Wälder oder andere Landschaftsbereiche, sie schädigen die Böden und verbreiten gebietsfremde Arten. Doch leider werden jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Abfälle aus dem Garten im Wald abgeladen.…

Weiter lesen

Abfallentsorgungsanlagen werden für Kleinanlieferer wieder geöffnet

Waldeck-Frankenberg(pm). Wie Erste Kreisbeigeordneter und Abfalldezernent Karl-Friedrich Frese mitteilt, dürfen dieAbfallentsorgungsanlagen in Bad Wildungen, Diemelsee-Flechtdorf und Frankenberg (Eder)-Geismar ab dem 22. Februar 2021 für Kleinanlieferungen wieder öffnen, die allgemeinen Hygienebestimmungen sind selbstverständlich zu beachten. Ein früherer Öffnungstermin ließe sich aufgrund der aktuellen Witterungslage leider nicht realisieren, so der Abfalldezernent. Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Waldeck-Frankenberg weist in diesem Rahmen noch einmal darauf hin, dass ab diesem Jahr alle Sperrmüllanlieferungen direkt vor Ort zu bezahlen sind. Die Gebühren für Kleinmengen bis 100 kg betragen pauschal 15 Euro je Anlieferung, Mengen über 100 kg…

Weiter lesen

Neue Gebührenregelung an den Abfallentsorgungsanlagen im Kreis

Waldeck-Frankenberg(pm). Der Kreistag Waldeck-Frankenberg hat am 2. November eine geänderte Abfallgebührensatzung beschlossen. Wie Erster Kreisbeigeordneter und zuständiger Abfalldezernent Karl-Friedrich Frese mitteilt, waren aufgrund der unterschiedlichen gesetzlichen Aufgaben imBereich der Entsorgung einige Veränderungen vorzunehmen. „Grundsätzlich sind die Gemeinden für das Einsammeln aller Abfälle im Hol- und Bringsystem zuständig“, erläutert Frese. Dem Landkreis obliegt im Anschluss an das Einsammeln die Verwertung und Entsorgung dieser Abfälle. Bisher wurde für Restabfallkleinmengen bis 100 kg eine Mindestgebühr in Form einer subventionierten Pauschale in Höhe von 7,50 Euro erhoben. Diese Mindestgebühr erhöht sich nun auf 15…

Weiter lesen

Aktuell längere Wartezeiten an den Umladestationen

Waldeck-Frankenberg(pm). Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft informiert:Durch die Corona-Pandemie und damit verbunden ein erhöhtes Bedürfnis, Zuhause einmal richtig aufzuräumen, kommt es auch zu einem deutlich höheren Aufkommen von Abfall. Dadurch steigt die Zahl der Anlieferer an den Umladestationen im Landkreis. Vor allem in den Sommerferien, in der viele Menschen ihren Urlaub tatsächlich daheim verbringen, muss nun – insbesondere an der Müllumladestation Geismar – mit längeren Wartezeitengerechnet werden. Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft bittet deshalb alle Abfallbesitzer, zunächst die Sammelsysteme vor Ort zu nutzen. So können z.B. bei den Gemeindeverwaltungen zusätzliche Restmüllsäcke günstig erworben und…

Weiter lesen

Abfälle aus Quarantäne-Haushalten speziell zu entsorgen

Waldeck-Frankenberg(pm). Auch wenn bisher keine Fälle bekannt sind, bei denen sich Personen über Oberflächen mit dem Coronavirus angesteckt haben, sollen Abfälle aus privaten Haushalten in Quarantäne vorsichtshalber speziell entsorgt werden. Dazu ruft der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Waldeck-Frankenberg auf. Ob Haushalte, in denen Coronavirus-Erkrankte leben oder solche, in denen sich Menschen vorsichtshalber zeitweise in Quarantäne befinden: Sämtliche Abfälle sollen in stabilen und besonders reißfesten Säcken entsorgt werden, die durch Verknoten oder Zubinden sicher verschlossen werden müssen. Zudem ist es wichtig, diese Abfälle alle der schwarzen Restabfalltonne zuzuführen. „Auf Mülltrennung in…

Weiter lesen