Wildnisgebiete für den Klimaschutz

NABU Hessen fordert mehr Vorsorge beim Schutz der WälderWetzlar(pm). Anlässlich der Vorstellung des Waldzustandsberichts 2021 durch das Hessische Umweltministerium fordert der NABU Hessen mehr Vorsorge beim Waldschutz. Die Folgen der vergangenen Dürresommer seinen für den Wald dramatisch: „Wir haben in nur wenigen Jahren eine Waldfläche verloren, die rund dreimal so groß ist wie der gesamte Reinhardswald“, so Mark Harthun, Geschäftsführer Naturschutz. Für die nächsten Jahre sei mit weiteren Dürresommern zu rechnen. Deshalb müssten Waldbesitzer neben einer naturnahen Wiederbegründung abgestorbener Waldflächen mehr Vorsorge beim Waldschutz betreiben: „Für einen effektiven Klimaschutz braucht…

Weiter lesen

Hessischer Wald weiterhin im Klimastress

Umweltstaatssekretär Oliver Conz stellt Waldzustandsbericht 2021 vorWiesbaden(pm). „Trockenheit, Käfer und Pilze haben unseren Wald vielerorts stark geschädigt. Die Folgen des Klimawandels sind fast überall erkennbar. Das bestätigt uns auch der diesjährige Waldzustandsbericht. Wir sind weiterhin gefordert, unsere Wälder vor dem Klimawandel zu schützen, um sie als wichtige Klimaschützer zu erhalten“, sagte heute der Hessische Umweltstaatssekretär bei der Vorstellung des Waldzustandsberichtes 2021 im Forstamt Wiesbaden-Chausseehaus. „Hessen blieb in diesem Jahr von langanhaltenden Trockenperioden verschont, trotzdem war es erneut zu warm. Die Ergebnisse des Waldzustandsberichts zeigen einen seit 2019 anhaltend schlechten Gesundheitszustand.…

Weiter lesen

Nach dem Sturm ist vor dem Sturm

Die Gefahr im Wald nimmt zu: Durch die Klimakrise sterben Bäume und brechen leichter abKassel(pm). Die ersten Herbststürme haben in Deutschland einen noch nicht bezifferbaren Schaden angerichtet. Das gilt auch für den Wald in Hessen. „Noch ist keine genaue Bilanz nach dem Sturm der letzten Tage möglich. Doch jeder umfallende Baum und abbrechende Aste birgt eine Gefahr für Leib und Leben sowie Hab und Gut“, darum geht Sicherheit in unseren Wäldern für die Besucher und unsere Mitarbeiter vor“, sagt Michael Gerst, Landesbetriebsleiter von HessenForst, und warnt vor Spaziergängen im Wald…

Weiter lesen

Eichelhäher hilft bei Aufforstung

MdL Claudia Papst-Dippel informiert sich im Forstamt Frankenberg – VöhlVöhl (nh/th) Die forst- und jagdpolitische Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion, Claudia Papst-Dippel aus Volkmarsen, hat sich im Forstamt Frankenberg-Vöhl zu den Themen Wiederbewaldung, Naturschutz und Jagd vor Ort informiert. Der stellvertretende Forstamtsleiter sowie ein Revierleiter zeigten der Landtagsabgeordneten dazu verschiedene Gebiete innerhalb des Forstamtes. Papst-Dippel zeigte sich beeindruckt von einem Bestand, der auf einer ehemaligen Schadfläche im Laufe der letzten 20 Jahre durch Naturverjüngung entstanden ist und zwölf Baumarten aufweist. „Das sind hervorragende Ausgangsbedingungen für die Umwandlung des Waldes in einen stabilen…

Weiter lesen

Grünschnitt gehört nicht in Feld und Wald

NABU Hessen bittet darum Gartenabfälle korrekt zu entsorgenWetzlar(pm). Während der letzten Wochen mit regelmäßigem Regen ist die Vegetation regelrecht explodiert – für den ein oder anderen Gartenbesitzer kommt nun die Zeit, einen Pflegeschnitt durchzuführen. Das ist seit dem letzten Wochenende auch wieder erlaubt. Nun bittet der NABU Hessen darum, bei der Grünschnittentsorgung auch an die Natur zu denken. Denn Gartenabfälle gehören nicht in Wälder oder andere Landschaftsbereiche, sie schädigen die Böden und verbreiten gebietsfremde Arten. Doch leider werden jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Abfälle aus dem Garten im Wald abgeladen.…

Weiter lesen