Sturmbilanz im Hessischen Staatswald

Überwiegend Einzel- und Nesterwürfe durch Ylenia und Zeynep Kassel(pm). „Der Schaden ist wohl nicht so schlimm wie wir befürchtet hatten“ sagt Michelle Sundermann, Sprecherin des Landesbetriebs HessenForst auf die Frage nach der Sturm-Bilanz des letzten Wochenendes. Nach ersten Schätzungen sind im ganzen Land etwa 100.000 Bäume durch die beiden Stürme umgeweht. Betroffen sind überwiegend Nadelbäume. Die Aufarbeitung der Sturmschäden hat nun große Priorität, damit die Nadelbäume vor dem ersten Flug des Borkenkäfers aus dem Wald transportiert werden können. Je nach Witterung fliegen die Käfer mitunter bereits im März. Borkenkäfer vermehren…

Weiter lesen

Erneute Sturmwarnung für Nordhessen – Antonia führt zu Einschränkungen im ÖPNV

Kassel(pm). Eine erneute Sturmwarnung für Nordhessen führt in den Abendstunden und in der kommenden Nacht voraussichtlich zu Einschränkungen im Öffentlichen Nahverkehr. Fahrgäste müssen mit Ausfällen und Verspätungen rechnen. Erwartet werden heftige Winde mit zum Teil orkanartigen Böen. Der NVV empfiehlt, sich vor dem Start über die jeweiligen Verbindung zu informieren und Fahrten soweit möglich zu verschieben. Bisher sind bereits folgende Maßnahmen bekannt, weitere können dazu kommen: – Ab ca. 22 Uhr werden nach und nach alle Cantus-Linien im Nordosten Hessens zwischen Kassel, Bebra, Fulda, Eschwege, Göttingen und Eisenach eingestellt. – Ebenfalls ab…

Weiter lesen

Protokoll der Sturmnacht in Waldeck-Frankenberg

Waldeck-Frankenberg(od). Kaum war Sturm Ylenia vorbei fegte Orkan Zeynep über Waldeck-Frankenberg. Wie vom Deutschen Wetterdienst vorher gesagt, trafen die ersten Orkanböen gegen 17 Uhr in Waldeck-Frankenberg ein. Und dann kamen die Einsatzmeldungen für die Freiwillingen Feuerwehr fast im Minutentakt. Die meisten Einsätze betrafen umgestürzte Bäume auf Straßen, Gebäuden oder Pkw. Auf dem nassen Boden und vor geschädigt von Sturm Ylenia, konnten die Bäume Orkan Zeynep nicht standhalten. Dazu kamen zeitweise Stromausfälle zum Beispiel in Rosenthal oder Somplar. Gegen Morgen flaute der Orkan ab, trotzdem mussten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehren…

Weiter lesen

Weitere Sturmwarnung für Nordhessen: Ausfälle und Verspätungen im Bus- und Bahnverkehr ab Nachmittag möglich

Nordhessen(pm/od). Der nächste Sturm für Nordhessen ist bereits angekündigt. Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst für den Zeitraum von heute Freitag, 18. Februar, 16 Uhr bis Samstag, 19. Februar, 6 Uhr vor orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h. Das hat erneut Auswirkungen auf den Öffentlichen Nahverkehr in Nordhessen. Daher müssen sich die Fahrgäste in Nordhessen im Laufe des heutigen Tages wieder auf Ausfälle und Verspätungen bei Bus und Bahn einstellen. Der NVV empfiehlt, sich vor dem Start über die jeweiligen Verbindung zu informieren und Fahrten soweit möglich zu verschieben.…

Weiter lesen

Sturmschäden an den Bundes- Landes- und Kreisstraßen im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Hessen Mobil bittet Verkehrsteilnehmende mit größter Vorsicht unterwegs zu sein Bad Arolsen(pm). Es pfeift und rüttelt in Hessen: Der erste Sturm des Jahres ist da. “Ylenia” wirbelt seit heute Nacht auch in Waldeck-Frankenberg. Aufgrund der teils heftigen Sturmböen sind insbesondere in Waldgebieten Äste abgebrochen und einzelne Bäume umgestürzt. Die Mitarbeitenden der Straßenmeistereien von Hessen Mobil sind auch im Landkreis Waldeck-Frankenberg seit den frühen Morgenstunden im Einsatz. Sie kontrollieren das gesamte Streckennetz auf seinen verkehrssicheren Zustand und räumen – dort wo es nötig ist – in Zusammenarbeit mit den örtlichen Feuerwehren umgestürzte…

Weiter lesen

Landkreis weitet Empfehlung zur Schulschließung auf Freitag aus

Waldeck-Frankenberg(pm). Aufgrund der anhaltenden extremen Wetterlage in Waldeck-Frankenberg, weitet der Landkreis in Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt seine Empfehlung zur Schließung der Schulen für den Präsenzunterricht auf Freitag, den 18. Februar aus. Die endgültige Entscheidung darüber trifft aber jede Schule eigenständig. Auf der Webseite des Landkreises unter www.landkreis-waldeck-frankenberg.de/schulschliessung werden die aktuellen Rückmeldungen der Schulen laufend aktualisiert. Der Deutsche Wetterdienst warnt auch weiterhin und bis einschließlich Freitag vor Sturmböen. Die Empfehlung des Landkreises zur Schließung der Schulen bleibt daher auch am morgigen Freitag bestehen. Weiterhin sind die Schulen in Waldeck-Frankenberg gebeten,…

Weiter lesen

Waldeck-Frankenberg: Landrat empfiehlt Schulschließungen am 17. Februar

Waldeck-Frankenberg(pm/od). Aufgrund der Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für Waldeck-Frankenberg empfiehlt Landrat Jürgen van der Horst in Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt in Fritzlar, die Schulen im Landkreis am Donnerstag, 17. Februar für den Präsenzunterricht geschlossen zu halten. Die endgültige Entscheidung über die Schließung trifft aber jede Schule eigenständig. Empfehlung zur Aussetzung des Präsenzunterrichts „Wir als Schulträger können darüber eine Empfehlung aussprechen, was wir in diesem Fall aufgrund der angekündigten Extremwetterlage tun. Die Sicherheit der Schulgemeinde hat absolute Priorität“, sagt Landrat Jürgen van der Horst. Laut Deutschem Wetterdienst seien für den…

Weiter lesen

Sturmwarnung für Nordhessen: Ausfälle und Verspätungen im Bus- und Bahnverkehr möglich

Betrieb ab heute 22 Uhr teilweise eingestellt Kassel(pm/od). Der Deutsche Wetterdienst warnt für den Zeitraum von Mittwoch, 16. Februar, 22 Uhr bis Donnerstag, 17. Februar, 18 Uhr vor orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h. Das hat Auswirkungen auf den Öffentlichen Nahverkehr in Nordhessen. Daher müssen sich die Fahrgäste in Nordhessen heute und morgen auf Ausfälle und Verspätungen bei Bus und Bahn einstellen. Der NVV empfiehlt, sich vor dem Start über die jeweiligen Verbindung zu informieren und Fahrten soweit möglich zu verschieben. Bisher sind bereits folgende Maßnahmen bekannt: –…

Weiter lesen

Nach dem Sturm ist vor dem Sturm

Die Gefahr im Wald nimmt zu: Durch die Klimakrise sterben Bäume und brechen leichter abKassel(pm). Die ersten Herbststürme haben in Deutschland einen noch nicht bezifferbaren Schaden angerichtet. Das gilt auch für den Wald in Hessen. „Noch ist keine genaue Bilanz nach dem Sturm der letzten Tage möglich. Doch jeder umfallende Baum und abbrechende Aste birgt eine Gefahr für Leib und Leben sowie Hab und Gut“, darum geht Sicherheit in unseren Wäldern für die Besucher und unsere Mitarbeiter vor“, sagt Michael Gerst, Landesbetriebsleiter von HessenForst, und warnt vor Spaziergängen im Wald…

Weiter lesen

Naturdenkmal fällt Sturmtief Kirsten zum Opfer

„Linde im Haiperfeld“ muss gefällt werden Kreis Paderborn (krpb). Sie prägt das Landschaftsbild im Haiperfeld südöstlich von Büren-Weiberg – eine alte Linde östlich der Volbrexener Straße. Durch das Sturmtief „Kirsten“ am vergangenen Mittwoch wurde der Baum, der im Landschaftsplan Büren-Wünnenberg als Naturdenkmal festgesetzt und somit naturschutzrechtlich geschützt wurde, stark beschädigt. Ein Baumkontrolleur des Kreises Paderborn hat die Linde begutachtet. Die Schäden sind so stark, dass befürchtet werden muss, dass bei Schlechtwetter weitere Äste abbrechen können oder der Baum vollständig zusammenbricht. Deshalb wurde gemeinsam mit dem Eigentümer beschlossen, den Baum kurzfristig…

Weiter lesen