Keine Exoten unterm Weihnachtsbaum: RP Kassel rät vom Tierkauf ab

Kassel(pm). Ob Schildkröte, Schlange oder Papagei: Exotische Tiere eignen sich nicht als Weihnachtsgeschenk und gehören nicht unter den Weihnachtsbaum. Darauf weist das Regierungspräsidium (RP) Kassel als Artenschutzbehörde für NordOstHessen angesichts des bevorstehenden Weihnachtsfestes hin. Ein eigenes Haustier – das gehört oft zu den sehnlichsten Wünschen vieler Kinder. In Zoogeschäften, Baumärkten und vor allem im Internet häufen sich die Verkaufsanzeigen für lebendige „Weihnachtsgeschenke“. Neben Hunden, Katzen, Kaninchen oder Meerschweinchen finden sich zunehmend exotische und teils geschützte Arten wie Schildkröten, Reptilien oder Papageien und Sittiche auf den Wunschzetteln. Spontane und unüberlegte Käufe…

Weiter lesen

Windenergie und Artenschutz: Landesprogramm schützt Schwarzstorch, Rotmilan und Abendsegler

Hinz und Al-Wazir: „Unser gemeinsames Ziel ist es, mehr Artenschutz und mehr Windenergie zu erreichen.“Wiesbaden(pm). Mit einem landesweiten Hilfsprogramm für windenergiesensible Arten wird die Hessische Landesregierung den Schutz für Arten wie Schwarzstorch, Rotmilan und Abendsegler ausbauen. Der Bundesverband WindEnergie e.V. sowie die Naturschutzverbände NABU Hessen, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland in Hessen (BUND Hessen) und die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) arbeiten hierbei mit und haben sich gemeinsam für einen naturverträglichen Windenergieausbau ausgesprochen. Ziel ist es, die Lebensräume der windenergiesensiblen Vögel und Fledermäuse aufzuwerten, ihre Nester und…

Weiter lesen

Hilfe für den Wendehals – der Vogel, der den Kopf verdreht

Neues Artenhilfskonzept Wendehals soll Aussterben der Art in Hessen verhindernWiesbaden(pm). „Der Wendehals gehört zu den in Hessen vom Aussterben bedrohten Vogelarten. Bestandsschätzungen gehen aktuell nur noch von 200 bis 300 Brutpaaren landesweit aus. Um diesen dramatischen Rückgang zu stoppen, hat die Staatliche Vogelschutzwarte ein Artenhilfskonzept mit konkreten Maßnahmen zum Schutz des Wendehalses, erarbeitet, die jetzt zielgerichtet umgesetzt werden“, sagte Umweltministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden. Der Wendehals, ein typischer Bewohner von Streuobstwiesen, ist auf die Kombination geeigneter Nistmöglichkeiten mit einem ausreichenden Nahrungsangebot angewiesen. Er benötigt Orte wie Spechtlöcher und natürliche…

Weiter lesen