Forschung und Fotofallenmonitoring im Nationalpark Hainich

Forschung und Fotofallenmonitoring im Nationalpark Hainich


14 November, 2019

Bewegungsmuster der Wildschweine im Nationalpark Hainich werden untersucht und festgestellt, ob die Wildruhezonen diese beeinflussen. Die Untersuchungserbnisse wird Alisa Klamm von der Nationalparkverwaltung Hainich vorstellen. Foto: Dr. K. Krischke

Am Donnerstag, den 14. November, sind Sie herzlich zur Reihe Vortrag & Forum eingeladen. Im Nationalparkamt Kellerwald-Edersee wird Alisa Klamm vom Nationalpark Hainich ĂĽber das Wildschwein-Forschungsprojekt berichten: Die Bewegungsprofile der Wildschweine werden analysiert und erste Ergebnisse vorgestellt.

Anzeige

Die Besucherinnen und Besucher der Vortragsreihe Vortrag & Forum erwartet am Donnerstag, 14. November von 19:30 bis 21.00 Uhr ein informativer Abend über ein Forschungsprojekt im thüringischen Nationalpark Hainich: Mithilfe von Satellitentelemetrie werden Bewegungsmuster der im Nationalpark Hainich vorkommenden Wildschweine untersucht. So soll geklärt werden, ob die Jagdruhezone im Nationalpark die Bewegungen der Tiere beeinflusst. Alisa Klamm von der Nationalpark-Verwaltung Hainich gibt in ihrem Vortrag einen Überblick zu den durchgeführten Untersuchungen und ersten Ergebnissen im Forschungsprojekt.

Anzeige
  • UnterstĂĽtzen Sie Eder-Dampfradio  Danke

Der Vortrag findet in Bad Wildungen, LaustraĂźe 8, im Saal statt. Los geht es um 19:30 Uhr. Es ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei.

Teilnehmer, die mit dem Ă–PNV anreisen, steigen an der Haltestelle Bad Wildungen, LaustraĂźe aus und folgen der StraĂźe bergauf zum Nationalparkamt.

Kompletter Kalender