Junge Union Frankenberg bei der Viessmann Group

Allendorf(pm). Am Donnerstag den 13.04.2023 besuchten Mitglieder der Jungen Union Frankenberg die Viessmann Group in ihrem Stammsitz in Allendorf (Eder). Die jungen Christdemokraten wurden vom Referenten Heinz Gerd Specht durch einige der vielen Bereichen der Firma Viessmann geführt und gewannen so einen guten Überblick über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen des international agierenden Herstellers von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen. Besonders deutlich wurde dem CDU Nachwuchs, dass in Zukunft eine Mischung aus verschiedenen Technologien besonders wichtig sein wird, damit die Energiewende gelingen könnte. Es bedürfe in Deutschland eine höhere Bereitschaft gegenüber neuen Technologien, so das Fazit der Jungen Christdemokraten. „Die Ingenieure in unserem Land leisten, so wie bei Viessmann, hervorragende Arbeit. Sie entwickeln eine Vielzahl an Lösungen für die Energiewende. Die Politik darf sich gegenüber keiner Form der Energiegewinnung verschließen, Ideologie ist hier fehl am Platz.“, so der Stadtverbandsvorsitzende der Jungen Union Luca Rampe.


Ferner wurde über die Schwierigkeit bezüglich des Fachkräftemangels in der Region gesprochen. In diesem Zusammenhang wiesen die Firmenvertreter vor allem auf die Vorteile der Region rund um das Ederbergland hin, die es in Zukunft stärker nach außen hin zu kommunizieren gelte. Um junge und gut ausgebildete Menschen in der Region zu halten, oder in die Region zu werben, sei es aber auch notwendig, dass adäquate Bildungsmöglichkeiten in der Region existieren. Hierbei sei ein Ausbau des bestehenden THM Standort unerlässlich. Unter den Besuchern waren auch Gäste  aus dem Rhein-Main Gebiet.  Rampe stellte fest: „Viessmann ist ein Aushängeschild, weit über das Frankenberger Land hinaus. Wir bedanken uns für die Möglichkeit heute Einblicke bekommen zu können.“

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.