Feuerwehr Borken: Weiterbildung im Rahmen Zivil-Militärischen Zusammenarbeit

Frankenberg(pm). Am 27.09.2022 war der Unfallzug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Borken (Hessen) zu einer Weiterbildung “Technische Unfallhilfe nach Verkehrsunfall mit geschützten Fahrzeugen der Bundeswehr” im Rahmen der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit in der Burgwaldkaserne Frankenberg (Eder).
Die technische Unfallhilfe stellt die Einsatzkräfte der Feuerwehren immer wieder vor besondere Herausforderungen. Konstruktive Verbesserungen der Fahrgastzellen
sowie die verbauten bzw. integrierten Sicherheitssysteme an Kraftfahrzeugen, die für den Schutz der Insassen bestehen, erschweren die Rettungsarbeiten der Feuerwehr nach einem Verkehrsunfall zusätzlich. Geschützte Fahrzeuge, meist Militärfahrzeuge, runden die erschwerten Bedingungen obenrum ab.

Ihre Werbung auf EDR

Da auf den unterschiedlichen Verkehrswegen (Bundesautobahn, Bundesstraßen, Landstraßen aber auch in den Feldgemarkungen z.B. bei Übungen auch Fahrzeuge
der Bundeswehr fahren, kam die Idee zu einer Weiterbildung bei Stabsfeldwebel Simon Appel, Schirrmeister der 5. Kompanie des Bataillon Elektronische Kampfführung 932 und damit für die technische Instantsetzung der Kompanie verantwortlich, auf. Simon Appel ist selbst Wehrführer und stellvertretender Stadtbrandinspektor in Borken und weiß um den auftretenden Schwierigkeiten bei einer Rettung nach einem Verkehrsunfall. Um bei unvorhersehbaren Schadenslagen mit Beteiligung von Militärfahrzeugen schnell die passende Hilfe leisten zu können, war der Wunsch sich in diesen Bereich „geschützte Militärfahrzeuge“ weiterzubilden unter seinen Kameraden bei der Freiwilligen Feuerwehr groß. Die Weiterbildung begann mit einem Einführungsunterricht durch Stabsfeldwebel Simon Appel. Hierbei wurden die Unterschiede zu der “herkömmlichen” Unfallhilfe erläutert und auf die Merkmale von geschützten Fahrzeugen eingegangen.

Ihre Werbung auf EDR

Im Anschluss daran konnten die Wehrmänner und -frauen der Feuerwehr im technischen Bereich der Burgwaldkaserne unterschiedliche Fahrzeuge durch eingewiesene Soldaten des EloKaBtl erläutern lassen. Hierbei konnten die Besonderheiten  an jedem Fahrzeug direkt und praktisch erläutert werden. Die Weiterbildung war ein
voller Erfolg und die Begeisterung der Wehrmänner und -frauen groß.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.