Direktvermarktermesse im oberen Edertal ein voller Erfolg

Battenberg(od). Es war die 13. Direktvermarktermesse des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Zum ersten Mal überhaupt hatten sich die Organisatoren der Messe, der Fachdienst Landwirtschaft, Bereich Direktvermarktung und Fritz Schäfer , Dezernent für Direktvermarktung und Verbraucherschutz entschieden, die Messe in Battenberg stattfinden zu lassen. Schon vor der Eröffnung um 11 Uhr strömten die ersten Besucher auf das Festgelände und in die Festhalle in Battenberg.

Am Ende des Tages waren es mehrere tausend Besucher, die sich über die Angebote von Erzeugern, Kunsthandwerkern und kleinen Manufakturen informierten, aber auch fleißig kauften. Wie immer gut gelaunt präsentierte sich das Team des Fachdienst Landwirtschaft an ihrem Stand. Neben Informationen über Getreidesorten und Landwirtschaft in Waldeck-Frankenberg konnten die Besucher ihre Melkfähigkeiten testen oder an einem Geschicklichkeitsspiel die ruhige Hand beweisen. Ein besonderes Highlight war der historische Kartoffeldämfer aus Laisa. Neben Dämpfekartoffeln gab es noch grobe, gekochte Würstchen dazu, viel Besucher standen dort gerne für eine Portion an.

Zum ersten mal war die Modell-Ökoregion Waldeck-Frankenberg mit Jessica Albers auf einer Messe vertreten und macht Werbung für Streuobstwiesen im Landkreis. Für die Sicherheit sorgte die Freiwillige Feuerwehr Battenberg und die Johanniter Unfallhilfe. Das künstlerische Rahmenprogramm wurde von der 13jährigen Sängerin Selena aus Bad Arolsen, der Trachtengruppe Laisa und Mark Freier mit Band aus Korbach bestritten.

[rl_gallery id="24528"]

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.