Forensik: Standort Gießen ist jetzt eine eigene Klinik

Veränderung im hessischen Maßregelvollzug Haina (Kloster)/Gießen(pm). Die Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Haina ist zum Jahreswechsel 2022/2023 geteilt worden. Der Standort Gießen wird nun als eigenständige Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Gießen geführt. Sie ist damit eine weitere Betriebsstätte von Vitos Haina. Die Klinik in Haina wird von Ärztlichem Direktor Dr. Sven Krimmer geleitet, die Klinik in Gießen von Ärztlicher Direktorin Dr. Beate Eusterschulte. Pflegedirektorin in Haina bleibt Gudrun Gaertner, neue Pflegedirektorin in Gießen ist Annegret Peter-Nickel. „Die Klinikteilung in Haina und Gießen trägt zur Profilierung der fortan vier hessischen…

Weiter lesen

Das erste professionelle Album von Lebendig: „Nicht Allein“

Gießen/Tanja Fruggel(pm). Lebendig sind vier Freunde aus Gießen, die ihren Traum leben, Menschen mit ihrer Musik ein wenig glücklicher zu machen. Ihre Songs handeln von Liebe, Schmerz, aber auch von den kleinen Dingen des Alltags. Es gibt aber immer eine positive Botschaft, die dem Zuhörer zeigt, er ist nicht allein. „Nicht Allein“ ist auch der Titel des ersten professionellen Albums von Lebendig, das im Studio von Peter Hoffmann (Tokio Hotel) produziert wurde und vom Label motormusic (Max Giesinger) vertrieben wird. Acht Songs, die einen beim Zuhören verzaubern und für kurze…

Weiter lesen

Lebendig: Vier sympathische Jungs Von Nebenan

Gießen(Tanja Fruggel). Ihre Kompositionen handeln von den starken Gefühlen des Lebens – Liebe, Träume, Ängste. Aber auch von der Vorfreude aufs Wochenende und der Schönheit des Alltags. Mit ihren deutschen Texten kann man sich identifizieren. Lebendig ist nah, authentisch und gut gelaunt. Eine Band, mit der man gerne um die Häuser zieht. Paddi, Nik, Seppi und Rob lieben es, Musik  zu machen. Ob bei einem spontanen Straßenkonzert, auf einer großen Bühne oder einfach nur im Proberaum – Musik ist ihr Leben. Am glücklichsten sind die Jungs aus Gießen, wenn ihre…

Weiter lesen

Großen-Linden: Tödlicher Unfall am Bahnhof

Gießen (ots). Am Dienstagabend kam es zu einem tragischen Unfall am Bahnhof in Großen-Linden, bei dem zwei Frauen tödlich verletzt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand überquerte eine 55-jährige Frau gegen 21:45 Uhr die Gleise von Bahnsteig 2. Ihre beiden Töchter im Alter von 19 und 20 Jahren hielten sich zu diesem Zeitpunkt am Bahnsteig auf. Offenbar bemerkte die 20-jährige Tochter eine herannahende Regionalbahn, die auf der Durchfahrt von Treysa in Richtung Frankfurt am Main, den Bahnhof durchfuhr. Sie versuchte ihre Mutter zurückzuziehen. Beide Frauen wurden durch den Zug erfasst und tödlich…

Weiter lesen

Patientensicherheit muss oberste Priorität haben

Wiesbaden(pm). Intensivstationen erreichen offenbar immer häufiger ihre Belastungsgrenze und melden sich aus der Notfallversorgung ab. Ein Grund für die zunehmenden Engpässe sei Personalnot. Die SPD habe die Aussagen von Beschäftigten am Uniklinikum Gießen-Marburg (UKGM) deshalb mit einem Berichtsantrag aufgegriffen, der heute im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst beraten wurde. “Die Antwort der grünen Minister Dorn und Klose zur Situation der Intensivstationen am UKGM zeichnet sich erneut durch Widersprüche aus, vor allem bezogen auf die Überlastungsanzeigen und die Personalausstattung. Die Landesregierung nimmt die geschilderten Probleme nicht ernst. Sie ignoriert den Handlungsbedarf…

Weiter lesen