Sportlich: EWF-Mitarbeiter füllen Spendentopf

Fit für den guten Zweck

Korbach(pm). Die Energie Waldeck-Frankenberg rief in diesem Jahr ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Initiative „bewegt durch 2023“ erneut dazu auf, sich fit zu halten und gleichzeitig einen Spendentopf für den guten Zweck zu füllen. Für die Treffpunktkids in Korbach und das Frauenhaus in Bad Wildungen kamen insgesamt 4.000 Euro zusammen, die am 4. Dezember offiziell durch den Geschäftsführer Frank Benz übergeben wurden. An der Initiative beteiligten sich das gesamte Jahr über 92 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zusammen einen Spendenbetrag in Höhe von 6.221,60 Euro erreichten. Die EWF rundete auf und spendet insgesamt 6.600 Euro. Den Großteil des Betrags erhalten zwei heimische Einrichtungen, die mit ihrem Angebot Menschen in Notlagen zur Seite stehen: Die Treffpunktkids in Korbach und das Frauenhaus in Bad Wildungen. „Es freut mich, dass so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das gesamte Jahr über mitgemacht
haben. Das zeigt, dass wir viele engagierte Kräfte haben, die sich für die gute Sache voll ins Zeug legen. Das finde ich super,“ sagt der EWF-Geschäftsführer Frank Benz.


Die beiden Einrichtungen freuen sich über die Spendenübergabe durch die EWF. Die Treffpunktkids vom Kreisverband der Treffpunkte e.V. in Korbach bieten den Kindern von Eltern mit psychischer Erkrankung ein leicht zugängliches Angebot, dass ihnen bei der Entwicklung hilft, sie stärkt und bei Sorgen einen Ort bietet, um Stabilität und Sicherheit zu gewinnen. Für die Eltern bedeutet das Angebot des Treffpunkts ebenfalls eine Entlastung in schwierigen Zeiten. Auch die Vertreterin des Frauenhauses in Bad Wildungen freuen sich über die Spende, die durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EWF ermöglicht wird. Das Frauenhaus hat 24 Plätze. Dort finden Frauen und Kinder unabhängig von Einkommen, Nationalität, Konfession und Alter eine sichere Unterkunft und Schutz, wenn Sie bedroht, bevormundet, gedemütigt und kontrolliert werden oder sexualisierte und körperliche Gewalt erleiden.


Die Aktion „bewegt durch 2023“ ist Teil des Gesundheitsprogramms EWF aktiv, mit dem das Unternehmen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei unterstützen möchte aktiv, fit und gesund zu bleiben. „Wer sich regelmäßig bewegt und im Alltag aktiv bleibt, der tut sich und seiner Gesundheit damit etwas Gutes. Mit EWF aktiv motivieren wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, genau das zu tun,“ unterstreicht Sabrina Hamel, die seit Jahren das Angebot von EWF aktiv betreut. Es umfasst nicht nur die Teilnahme an Sportkursen, sondern auch gemeinsame Aktivitäten wie Wandern oder Ausflüge in der Region. „Zusammen in der Gruppe macht Sport und Bewegung noch mehr Spaß. Außerdem stärkt das den Teamgeist. Auch das fördern wir ganz bewusst,“ so Sabrina Hamel weiter.

Punktsiege für eine gute Sache

Einer der besonders fleißigen Spendensammler ist Ralf Zauner aus dem Tiefbau-Team der EWF. Seit seiner Kindheit ist er begeisterter Tischtennisspieler und über die Grenzen seines VfL Adorf sehr gut bekannt. Ralf Zauner: „lch mache viel Sport und natürlich bin ich bei der Spendenaktion von EWF aktiv mit dabei, schon seit drei Jahren immer wieder. Die Idee finde ich richtig gut.“ Die EWF hatte in diesem Jahr die Mitmach-Regeln für die Spendenaktion erweitert. Trainingseinheiten für
Sportarten wie Fußball, Handball und eben auch Tischtennis erhöhten die Spendensumme gegenüber den Vorjahren. So klingelte es in der Kasse und die Aktion erreichte einen neuen Rekord. Neben seiner anstrengenden Arbeit im Tiefbau und der Zeit, die er mit seiner Familie verbringt, nimmt die Leidenschaft Tischtennis einen großen Teil der Freizeit von Ralf Zauner in Beschlag: „Wir spielen derzeit in der Bezirksliga, früher sogar mal eine Zeitlang in der Verbandsliga. Das bedeutet für uns, dass wir mindestens zweimal in der Woche trainieren. Zwischendurch gehe ich dreimal in der Woche ins Fitnessstudio, damit wir für die Turniere am Wochenende fit sind,“ erzählt er. Die Leidenschaft für den Tischtennis-Sport entdeckte er schon als Neunjähriger. Lange Jahre setzte er sich auch in der Jugendarbeit dafür ein, junge Menschen in Adorf und Umgebung für Tischtennis zu begeistern. „Es ist einfach schön zu erleben, wie Kinder zu richtig guten Spielern heranwachsen und wir sie dabei begleiten können. Da passt es in diesem Jahr besonders gut, dass wir auch die Treffpunkt Kids in Korbach unterstützen.“

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.