Claudia Ravensburg: Wahlkreistag in Burgwald

Burgwald(pm). Auch in diesem Sommer widmete die CDU-Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg wieder einen Tag der Gemeinde Burgwald. Mit einem Gespräch bei Bürgermeister Lothar Koch im Rathaus startete der Besuch, denn die Abgeordnete möchte wissen, wo der Schuh drückt und wo Sie in Wiesbaden um Unterstützung bitten soll. Im Mittelpunkt standen diesmal die jüngsten Nachrichten zur Umgehungsstraße Ernsthausen. Aufgrund der geänderten Pläne rund um den Trinkwasserbrunnen hält das Bundeswirtschaftsministerium eine Anpassung des Landschaftspflegerischen Begleitplanes für notwendig. Fertigstellung ist für das Frühjahr 2023 geplant. Damit rückt die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens auf den Herbst 2023. Doch es muss alles getan werden, um die Vollständigkeit der Unterlagen sicherzustellen, damit Klagen möglichst vermieden werden können.

Ihre Werbung auf EDR

Anschließend wurden die Mitglieder der CDU Burgwald und Claudia Ravensburg schon in der neuen Kita Schatzkiste in Ernsthausen erwartet. Stellvertretende Kitaleiterin Iris Sagel stellte das Konzept der Einrichtung vor, die erst im Mai offiziell eingeweiht wurde. Die Kita hat vier Gruppen und Platz für bis zu 85 Kinder. Darunter eine Naturgruppe für 20 Kinder und eine Krippengruppe für die Kleinsten. Zur Vorbereitung auf die Schule gibt es für die Vorschulgruppen ein besonderes Angebot und sogar einen eigenen Experimentierraum. Großzügige Räume mit vielen ideenreich durchdachten Einbauten ermöglichen dem Kitapersonal ein gutes Arbeiten und lassen schon die Kleinsten ab 1 Jahr sich hier wohlfühlen. Gabriele Linne (CDU) berichtete, dass sich gegenwärtig ein Förderverein gründet, der künftig die Ausstattung der Kita verbessern möchte. Beim Rundgang war die Sozialpolitikerin Claudia Ravensburg begeistert von den lichtdurchfluteten Räumen und dem großen Außengelände, das Toben und Spielen viel Platz gibt.

Die neue Kita Schatzkiste in Ernsthausen. Die Stellvertretende Kitaleiterin Iris Sagel stellte das Konzept der Einrichtung vor, die erst im Mai offiziell eingeweiht wurde. Die Kita hat vier Gruppen und Platz für bis zu 85 Kinder. Darunter eine Naturgruppe für 20 Kinder und eine Krippegruppe für die Kleinsten. Zur Vorbereitung auf die Schule gibt es für die Vorschulgruppen ein besonderes Angebot und sogar einen eigenen Experimentierraum. Foto:pr

Anschließend wurden die Politiker bereits beim Burgwalder Elektro- und Automatisierungsspezialisten AGEB erwartet. Claudia Ravensburg hatte das Unternehmen bereits kurz nach dem Neubau des Geschäftsgebäudes im Jahr 2007 besucht, welches das erste Gebäude im neuen interkommunalen Gewerbegebiet Burgwald-Frankenberg war. Sie stellte fest, dass das Unternehmen sich inzwischen außerordentlich erfolgreich und dynamisch weiterentwickelt hat. Von Geschäftsführer Norbert Csernovits erfuhren die Gäste, dass AGEB inzwischen an 4 Standorten (Burgwald, Marburg, Winterberg und Korbach) mit insgesamt 140 Mitarbeitern vertreten ist, um die Kundennähe zu gewährleisten und das Geschäftsgebiet auszubauen. Neben den Bereichen der Gebäudetechnik, Automatisierungstechnik, des Schaltschrankbaus sowie der Programmierung von automatisierten Maschinen. Zudem sind die Mitarbeiter im gesamten Bundesgebiet unterwegs, um Dächer mit Photovoltaikanlagen und Batteriespeichersystemen auszustatten. Auch der Landkreis gehört mit seinen Schulgebäuden zu einem der wichtigsten Kunden von AGEB, die für die Elektroinstallation bei mehreren großen Schulsanierungen in der Region verantwortlich waren. „Besonders stolz kann das Unternehmen auf seine Ausbildungsquote von 30 % sein“, lobt Claudia Ravensburg. Den 11 neuen Auszubildenden wird eine breite Ausbildung mit vielen Eindrücken geboten. Doch die gegenwärtigen Lieferschwierigkeiten im Elektroniksektor machen leider auch nicht bei AGEB halt, spricht Norbert Csernovits die alltäglichen Probleme des Unternehmens an, welche die Auftragsabwicklung sehr behindern.

Ihre Werbung auf EDR

 

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.