Mehr Windenergie in Hessen: Jens Deutschendorf zu Gast in Korbach

Korbach(pm). Der Staatssekretär für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, referierte zu Windenergie in Hessen, Jens Deutschendorf, berichtete bei der Kreismitgliederversammlung der Grünen über Windkraft in Waldeck-Frankenberg und darüber hinaus. Er verdeutlichte, dass Windenergie in dieser Zeit wichtiger denn je geworden ist:„Die aktuelle Situation nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine unterstreicht die Dringlichkeit des Ausbaus der erneuerbaren Energien und des effizienten Umgangs mit Energie.“

Werbung auf EDR

Für Hessen kann er zusammenfassen, dass die großen Anstrengungen in den vergangenen Jahren dazu geführt haben, dass Hessen, neben Schleswig-Holstein, das einzige Bundesland ist, dass die Anweisung von 2 Prozent der Landesfläche für Windenergie bereits erfüllt hat.
„Nun kommt es darauf an, dass dort auch Anlagen errichtet werden.“, führt Deutschendorf aus und stellt das umfangreiche Windenergiepaket vor, das in Hessen im Schulterschluss mit Windenergie- und Naturschutzverbänden erarbeitet wurde, sodass der Ausbau nicht auf Kosten des Natur- und Artenschutzes gehe. Bereits heute entstamme mehr als die Hälfte der Hessischen Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen wie Wind und Sonne, und anderen erneuerbarer Energien. „Das gab es in Deutschland vorher noch nicht“ stellt Deutschendorf fest. Es sei noch viel zu tun, aber er ist zuversichtlich, dass Hessen bis zum Jahr 2045 klimaneutral wird und seinen Energiebedarf vollständig aus erneuerbaren Quellen decken kann.

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.