Bad Wildungen: Die schönsten Seiten des Frühlings

Osterschmuck 2015: Letzte Arbeiten am Nymphenbrunnen. Alle Fotos:Staatsbad Bad Wildungen, Reckhard Pfeil/nh

Erlebnis: Der legendäre Osterschmuck und verkaufsoffene Geschäfte – 28. März bis 26. April – Farbenbuntes Ausflugsziel für die ganze Familie

Bad Wildungen(nh). Endlich Frühling! Schon seit einiger Zeit stehen die ersten Ausflüge auf dem Programm und das ideale Ziel in diesen Tagen heißt: Bad Wildungen. Hessens unbestrittene „Osterstadt Nr. 1“ legt 2015 schon zum 19. Mal ihr unvergleichlich farbenprächtiges Osterkleid an. Seitdem pilgern jedes Jahr vier Wochen lang zwischen Ende März und Ende April Zehntausende von Besuchern in die schmucke Kurstadt, um den schon legendären Osterschmuck zu bewundern und sich von den ersten Sonnenstrahlen und der Gastronomie verwöhnen zu lassen. Dieses Jahr findet zum Auftakt außerdem am 29. März ein verkaufsoffener Sonntag statt.

 Oft kopiert, doch nie erreicht! Ostersträucher und kleine Osterbrunnen sieht man seit einigen Jahren allerorten. Doch das Bad Wildunger Original beeindruckt alljährlich mit gleich neun (!) großen, wunderbar dekorierten Brunnenanlagen und einer Vielzahl anderer sehenswerter Elemente entlang der Brunnenmeile und im Kur-Stadtteil Reinhardshausen. Und: Der Osterschmuck wird jedes Mal wieder mit frischen Ideen, neuen Farbkombinationenn und geänderten Motiven ganz „neu erfunden“. In Bad Wildungen und Reinhardshausen kann man also auch in diesem Jahr wieder den „Frühling mit allen Sinnen“ erleben. Die beiden eleganten Heilbäder empfangen ihre Gäste mit einem besonders opulenten Augenschmaus: Geschmackvoll angelegte Pflanzbeete mit Figuren und Ornamenten, liebevoll gepflegte Vorgärten, eine lang gestreckte Osterhasen-Allee und zahllose aufwändig mit bunten Bändern, bemalten Eiern und farbigen Schleifen dekorierte Osterbäume setzen weitere Glanzpunkte. Dabei sind naturgemäß die vielen fantasievoll österlich geschmückten Brunnen im mondänen Kurviertel und in der idyllischen Fachwerk-Altstadt die mit Abstand beliebtesten Fotomotive und zugleich richtige „Besuchermagneten“. Große Brunnenanlagen, wie beispielsweise der Marktbrunnen auf dem fachwerkumsäumten Altstadt-Mittelpunkt, die anmutige Brunnen-Nymphe als Wahrzeichen der Stadt, der Mosaikbrunnen am Fürstenhof, der stadtbildprägende „Kurschattenbrunnen“ oder die hübsche Springbrunnenanlage am Kaiserhof, die alle mit tollen Ideen und viel Liebe zum Detail in wochenlanger Arbeit von geschickten Händen mit Deko-Elementen, Girlanden, Eiern und blühenden Blumen verziert wurden. Hier steht eine überdimensionale blütengeschmückte Entenfamilie und ein beinahe drei Meter großes, bepflanztes Osterei auf der Brunnenallee, dort „spielen“ kunstvoll gestaltete Küken, Hühner und Osterhasen in einem geräumigen Nest. Fleißige Gärtner haben an der Promenade einen riesengroßen Wildunger Wappenstern aus vielfarbigen Stiefmütterchen gestaltet. Im Kurstadtteil Reinhardshausen werden die Besucher gleich von einer ganzen farbenprächtigen Allee aus 100 lebensgroßen handbemalten Osterhasenfiguren begrüßt.

Bummeln, shoppen, flanieren, einkaufen, essen gehen in der Bad Wildunger Innenstadt, all das können Sie auf der „Brunnenmeile“ (von der Brunnenstraße 1 in der Altstadt über den neu gestalteten Brunnenplatz bis hinauf in die Brunnenallee zum Fürstenhof), also in der attraktiven Bad Wildunger Innenstadt erleben. Die Geschäfte sind dort am Samstag, 28. März bis 16 Uhr und am Sonntag, 29. März von 13 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Und wer noch Zeit hat, kann schon vor oder an Ostern durch den jetzt aufblühenden Kurpark – übrigens Europas größter – schlendern oder sich zum Abschluss ein leckeres Essen, einen Eisbecher oder einen guten Kaffee gönnen.

Den Bad Wildunger Osterschmuck, übrigens eine Initiative der örtlichen Gewerbevereinigung AWWiN! mit Unterstützung der Kur- und Verkehrsvereine, der Stadt und des Stadtmarketings, kann man in diesem Jahr vom 21. März bis zum 3. Mai bewundern. – Bummeln, genießen und staunen:
Ostern in Bad Wildungen – das muss man erlebt haben!
Mehr Infos:
Kur- und Tourist-Information, Brunnenallee 1, 34537 Bad Wildungen
( 0800 / 79 10 100 (freecall) oder im
Internet: www.bad-wildungen.de 

Zahlen und Fakten zum Bad Wildunger Osterschmuck:

– Beginn 1994: 1. Osterbaum (von Patienten bemalte Eier) an ehem. Kurklinik Waldeck
– Ostern 1998: erstmals Brunnendekoration mit Eiern, Blumen und Girlanden;
– ca. 25 Aktive der Gewerbevereinigung AWWiN! planen, bauen und dekorieren mit Unterstützung der Stadt, des Bauhofes und des Stadtmarketings; sie leisten jedes Jahr ehrenamtlich (!) weit mehr als 500 Stunden Arbeit;
– mehr als 12.000 bunte Eier werden in kunstvollen Dekos verarbeitet;
– neun große Brunnen und ein 3-Meter-Ei sowie eine überdimensionale bepflanzte Entenfamilie sind die “Glanzlichter” des Osterschmucks;
– die “heiße Phase” in der Werkstatt dauert ca. 4 Wochen,
– Planung und Vorbereitung dauern mehr als 3 Monate
– Osterhasenallee in Reinhardshausen vom Gemeinde-, Kur- u. Verkehrsverein

Das Besondere: alle kleinen und großen Elemente und auch die geschmackvollen Farbkombinationen werden jedes Jahr wieder völlig neu entworfen und gestaltet.Auf der WebSite www.bad-wildungen.de  findet man unter dem Stichwort „Impressionen“ mehrere Bildergalerien, darunter auch eine Sammlung der schönsten Fotos zum Osterschmuck.

{gallery}stories/Region/BadWildungen/2015_März/Galerie_Ostern{/gallery}

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.