Spatenstich für den neuen Feuerwehrstützpunkt in Frankenberg

Frankenberg(pm). Die Stadt Frankenberg errichtet im Bereich “Auf den Weiden” in Frankenberg einen komplett neuen Feuerwehrstützpunkt, einschließlich Übungsturm. lm Erdgeschoss des zweigeschoßigen Gebäudes werden Flächen für die Einsatzfahrzeuge, Umkleideräume, Werkstätten, sowie Technik und Lageräume angeordnet. lm Obergeschoßentstehen Bereiche für Einsatzzentrale, Schulungs- und Verwaltungsräume mit den zugehörigen Nebenräumen. Der neue Gebäudekomplex wird in herkömmlicher Bauweise aus Mauerwerk und Stahlbeton entstehen. Die Außenflächen werden gedämmt und mit einer vorgehängten Fassade aus Stahlblech verkleidet. Auf den begrünten Dachflächen wird eine Photovoltaikanlage installiert. Mit den notwendigen Arbeiten für den neuen Feuerwehrstützpunkt wurde bereits im…

Weiter lesen

Stützpunkt für Kindertagespflege vorgestellt

Frankenberg(od). In Waldeck-Frankenberg betreuen rund 80 Tagesmütter- und Väter über 300 Kinder hauptsächlich im Alter von ein bis drei Jahren. Der Bedarf an Betreuungsplätzen ist weiter steigend, einmal durch mehr Geburten im Kreis, aber durch geändertes Arbeitsverhalten: oft sind beide Elternteil berufstätig. Damit die Betreuung durch Tagesmütter gewährleistet ist, hat der Landkreis Waldeck-Frankenberg nun einen Kindertagespflege- Stützpunkt in Waldeck-Frankenberg in der Bahnhofsstraße 23 eingerichtet. Zwei Tagesmütter, Katrin Schultz und Birgit Daude, können auf 45 Quadratmeter sechs feste Betreuungsplätze und vier Vertretungsplätze anbieten. Es gibt einen Spielbereich, eine Raum zum Schlafen,…

Weiter lesen

Land Hessen fördert den Neubau des Feuerwehrstützpunktes in Frankenberg mit 956.200 Euro

Frankenberg/Wiesbaden(pm). Die CDU-Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg teilt mit, dass die Stadt Frankenberg aus dem Hessischen Innenministerium eine Förderung in Höhe von 956.200 Euro zur Mitfinanzierung des geplanten Feuerwehrzentrums in der Straße an den Weiden erhält. Die Mittel sind ein wichtiger Baustein der mit 5,1 Mio Euro erwarteten Zuschüsse aus verschiedenen Töpfen für das mit 8,4 Mio Euro Gesamtkosten geplanten Projektes. Der Neubau des gesamten Zentrums ist notwendig geworden, weil die Sanierung am bisherigen Standort des Katastrophenschutzzentrums in der Auestraße weder sicherheitstechnisch noch energetisch mehr Sinn macht. Die Stadt Frankenberg leistet mit…

Weiter lesen