Landkreis vergibt weiterhin Medizin-Stipendien

Bewerbungen werden gern entgegengenommen Waldeck-Frankenberg(pm). Es ist eine Entscheidung aus Überzeugung: nach ihrem Studium möchte Jungmedizinerin Martina Stoewe zurück nach Waldeck-Frankenberg kommen und hier als Landärztin arbeiten. Diese Zusage unterstützt der Landkreis mit einem monatlichen Stipendium, um die gebürtige Waldeck-Frankenbergerin für den Rest ihrer Ausbildung finanziell zu unterstützen. Diese Möglichkeit bietet der Landkreis auch weiteren Studierenden an – und freut sich über entsprechende Bewerbungen um das Stipendium. Martina Stoewe steht bereits im letzten Teil ihres Medizinstudiums und hat im Mai dieses Jahres ihr praktisches Jahr im Kreiskrankenhaus Frankenberg begonnen. Acht…

Weiter lesen

Noch eine verpasste Chance – Reform des Zulassungsverfahrens für die Allgemeinmedizin ist unzureichend

Wiesbaden(pm). Der Hessische Landtag hat in Zweiter Lesung über das Gesetz zum Staatsvertag über die Hochschulzulassung für Medizin, Tiermedizin und Pharmazie debattiert. Dabei war Dr. Daniela Sommer, hochschulpolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, der Landesregierung vor, sie verpasse die Chance, das neue Zulassungsverfahren zur Stärkung der Allgemeinmedizin zu nutzen. Der Staatsvertrag, so Sommer, lasse in seinen Grundstrukturen zwar keine Änderungen zu, jedoch eröffne die Reform des Zulassungsverfahrens Spielräume bei der Auswahl der Studierenden, um den unterschiedlichen Anforderungen im Studium und gerade in den anschließenden Berufsfeldern gerecht…

Weiter lesen

Neue Landärztin für Waldeck-Frankenberg gewonnen

Landkreis Waldeck-Frankenberg vergibt Medizin-Stipendium Korbach(pm). Es ist eine Entscheidung aus Überzeugung: nach ihrem Medizin-Studium möchte Jungmedizinerin Martina Stoewe zurück in den Landkreis kommen und hier als Landärztin arbeiten. Diese Entscheidung honoriert der Landkreis mit einem monatlichen Stipendium, um die gebürtige Waldeck-Frankenbergerin für den Rest ihres Studiums finanziell zu unterstützen. „Ich bin in Waldeck-Frankenberg geboren und aufgewachsen, ich bin hier verwurzelt und fühle mich in meiner Heimat wohl. Und: Landärztin zu sein hat viele Vorteile gegenüber einer doch eher anonymen ärztlichen Tätigkeit in der Stadt“, ist sich die 29-Jährige sicher. Besonders…

Weiter lesen