Die eigenen vier Wände im Kreis Waldeck-Frankenberg: Wohn-Träume platzen in Serie

Halbjahres-Bilanz: Minus 42 Prozent bei Baugenehmigungen fĂĽr Ein- und Zweifamilienhäuser Berlin/Hannover(pm). Schlechte Chancen auf ein Wohnen in den eigenen vier Wänden: Vom Einfamilienhaus ĂĽber das Reihenhaus bis zur Eigentumswohnung – im Landkreis Waldeck-Frankenberg gibt es rund 45.100 Wohnungen, fĂĽr die keine Miete bezahlt werden muss. Denn ihre EigentĂĽmer nutzen sie selbst. Die Wohneigentumsquote im Kreis Waldeck-Frankenberg liegt damit bei rund 60,1 Prozent. Das geht aus einer aktuellen Regional-Analyse zum Wohnungsmarkt hervor, die das Pestel-Institut (Hannover) gemacht hat. Darin geben die Wissenschaftler eine eher dĂĽstere Prognose, wenn es um das Wohneigentum im…

Weiter lesen

Bildung und Bauen – Wohnraum in Kommunen muss bedarfsgerecht sein

Frankenberg(pm). Eine Delegation der SPD Waldeck-Frankenberg und der SPD Frankenberg haben FingerHaus in Frankenberg besucht. Bauen ist derzeit so teuer wie nie: Steigende Kosten fĂĽr Baustoffe und Arbeitslohn, aber auch die Lieferengpässe machen sich bemerkbar. Genauso wie Energie- und Bauvorschriften, die greifen. Der GeschäftsfĂĽhrer, Klaus Cronau, berichtete von den Lieferkettenschwierigkeiten beim Holzeinkauf, die durch den Borkenkäfer, aber auch durch die Waldbrände in den USA und durch den Ukraine-Krieg nachhaltig beeinflusst sind. Zudem fehle es an Förderung, auf die Verlass sei. BĂĽrgermeister RĂĽdiger HeĂź, der von den neuen Baugebieten und der…

Weiter lesen