Ortsumgehung Dorfitter: Asphaltierungsarbeiten im Nordabschnitt schreiten voran

Hessen Mobil liegt voll im Zeitplan

Dorfitter(pm). Wichtiger Meilenstein für die B 252-Ortsumgehung Dorfitter. lm Laufe dieser Woche werden die Asphaltierungsarbeiten auf der Hauptstrecke im Nordabschnitt der Ortsumgehung Dorfitter planmäßig abgeschlossen. Seit Juli 2021 laufen dort die Streckenbauarbeiten. Insgesamt wurden rund 185.000 m3 Boden
für den Abschnitt zwischen der Kuhbachtalbrücke und dem nördlichen Ende der Umgehung bewegt. Dazu gehörten auch der Bau von seitlichen Wirtschaftswegen sowie die Zufahrt zur späteren Anschlussstelle Nord über sogenannten holländischen Rampen. Eine Besonderheit ist, dass ein Teil der Straße durch ein mit Erdreich aufgefülltes ehemaliges Steinbruchgelände gebaut wurde. Hier waren aufwendige Gründungsmaßnahmen zur Standfestigkeit der Straße erforderlich.

Werbung auf EDR

Nach Fertigstellung der Entwässerung und der Frostschutzschicht wurden bereits ca. 17.500 m2 Asphalt eingebaut. In den nächsten Wochen folgen die Rampen und
Wirtschaftswege. Insgesamt werden dann ca. 25.000 m2 Asphalt verbaut sein. Auch im Südabschnitt lauten die Arbeiten planmäßig. Derzeit werden umfangreiche Erd- und Gründungsarbeiten für die Strecke und Brücke im Bereich des Südanschlusses, insbesondere der K 25 von Obernburg kommend durchgeführt. lm Zuge des Straßenbaus im Süden ist ab Frühjahr 2023 eine viermonatige Vollsperrung der  Bundesstraße erforderlich. Außerdem wird in diesem Zeitraum der Radweg von Thalitter kommend bis Dorfitter gebaut. lm Bereich der Querung der Bundesstraße, des Kuhbachs und der Bahnlinie wird der Radweg über die neu erstellte Brücke der Kreisstraße K 25 geführt.

Werbung auf EDR

Eine entsprechende Umleitungsregelung wurde mittlerweile mit allen beteiligten Stellen abgestimmt und wird rechtzeitig bekanntgegeben. Bis Mitte 2024 ist die Fertigstellung der Gesamtbaumaßnahme und die Freigabe der Umgehung für den Verkehr geplant. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich nach heutigem Stand auf 33,9 Millionen Euro.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.