Schulstart in Hessen: Bestehende Probleme an hessischen Schulen sind hausgemacht

Schwarzgrün stellt sich nicht den wesentlichen Herausforderungen

Wiesbaden/Frankenberg(pm). Dr. Daniela Sommer, die heimische Abgeordnete und Parlamentarische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion sagt zum Schulauftakt: „Der zu erwartende erhebliche Lehrkräftemangel an Hessens Schulen ist dramatisch. Dabei sind gut ausgebildete Lehrkräfte entscheidend, um Lernprozesse von Schülerinnen und Schülern zu steuern und für gleiche Bildungschancen zu sorgen.“ Stattdessen setze die Landesregierung auf Laien als Lehrer, die mit Kettenverträgen bis zu fünf Jahre unterrichten, ohne dafür qualifiziert zu werden. „Im Anschluss daran setzt man diese Vertretungslehrkräfte auf die Straße“, kritisiert die SPD. „Der bestehende Mangel an Lehrkräften ist somit hausgemacht. Zugleich zeigt die sinkende Zahl der Absolventinnen und Absolventen im Lehramtsstudium, dass das Land Hessen viel früher hätte gegensteuern müssen, um diesem sich abzeichnenden Mangel früher zu begegnen,“ so der Ortsvereinsvorsitzende Hendrik Klinge.

SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hendrik Klinge. Foto:Archiv
Werbung auf EDR

Auch beim Ausbau von Ganztagsschulen komme Hessen nicht voran. „Das Schönreden muss ein Ende haben. Nur weil eine Schule sich am ‚Pakt für den Nachmittag‘ beteiligt, sind noch längst nicht alle Schulen im Ganztag.“ Zudem finanziere das Land den Ganztag so dürftig, dass vom Geldbeutel der Eltern abhänge, wer und ob überhaupt der Ganztag in Anspruch genommen werde. „Das hat mit Chancengleichheit nichts zu tun“, so Dr. Daniela Sommer und der Ortsvereinsvorsitzende Hendrik Klinge unisono. Der Rechtsanspruch auf ganztägige Bildung und Betreuung dürfe nicht nur auf dem Papier bestehen. „Er muss in ganz Hessen gelten, in jedem Stadtteil und in jedem Dorf, für alle Grundschulkinder und wohnortnah. Das Prinzip ´kurze Beine, kurze Wege` darf nicht mittags um 12 Uhr enden.“

Dr. Daniela Sommer

Dr. Daniela Sommer berichtet, dass die SPD-Fraktion zum Schuljahresbeginn mehrere parlamentarische Initiativen gestellt habe: so auch einen dringlichen Berichtsantrag zur Corona-Lage, der auch die Wärmeversorgung an Schulen aufgreift sowie eine Antragsreihe zur Verbesserung der Lern- und Lehrbedingungen an den hessischen Schulen. Neben mehr Studienplätzen, einem umfassenden Programm zum qualifizierten Quereinstieg in den Lehrerberuf setzen die Sozialdemokraten auch auf die gleiche Bezahlung aller Lehrämter durch eine Anhebung des Gehaltes der Grundschullehrkräfte auf A13. „Das ist uns wichtig, um nicht nur den gestiegenen Anforderungen an das Grundschullehramt gerecht zu werden, sondern auch wettbewerbsfähig mit anderen Bundesländern beim Werben um gut ausgebildete Lehrkräfte zu sein“, so Dr. Sommer.

Werbung auf EDR

Zudem seien genügend Belege vorhanden, dass Lehrkräfte zu viel arbeiteten und während ihrer Arbeit sehr hoher Belastung ausgesetzt seien. Daher fordert die SPD eine wissenschaftliche unabhängige Studie über die reale Arbeitszeit und Arbeitsbelastung. Die Landesregierung begreife den Zusammenhang nicht: „Nur Lehrkräfte, die unter guten Bedingungen arbeiten, können Schülerinnen und Schüler optimal fördern.“ Wenn sie jedoch mit immer neuen Aufgaben überhäuft und konsequent überfordert würden, würden sie krank und stünden nicht mehr zur Verfügung. „Wer so schlecht mit seinem Personal umgeht, muss sich über Personalmangel nicht wundern“, so die Frankenberger Sozialdemokraten. Hendrik Klinge für die SPD Frankenberg: „Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start in das neue Schuljahr sowie den Erstklässlern natürlich einen tollen Schulauftakt. Uns ist es wichtig, dass alle Kinder einen guten Bildungsweg bestreiten können und kein Kind zurückgelassen wird!“ Dr. Daniela Sommer ergänzt: „Deswegen setzen wir uns weiterhin als Partei der Arbeit und als Partei der sozialen Gerechtigkeit für gute Arbeits- und Rahmenbedingungen und vor allen auch für Teilhabe und Chancengleichheit von Anfang an ein.“ Die heimische Abgeordnete Daniela Sommer lädt Schülerinnen und Schüler in der ersten Woche ein, ich im Wahlkreisbüro (06451/6590) oder d.sommer2@ltg.hessen.de zu melden, dann erhalten Sie ein kleines Präsent zum Schulstart.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.