Fit für die Zukunft: Freiwilligendienst im Ausland

Noch bis 15. September für Ausreise ab Anfang 2023 bewerben
Hamburg(pm). Nach dem Abitur, als Gap Year zwischen Bachelor und Master oder in einer Orientierungsphase vor der Ausbildung: Freiwilligendienste im Ausland bieten jungen Erwachsenen persönliche Weiterentwicklung und gleichzeitig praktische Einblicke in Hilfsprojekte in einer anderen Kultur. Kurzentschlossene können sich noch bis zum 15. September 2022 auf einen Freiwilligendienst ab Anfang 2023 bei der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. bewerben. Etwas Neues ausprobieren und gleichzeitig Gutes tun – danach suchen viele junge Menschen nach dem Schulabschluss. Im Rahmen eines Freiwilligendienstes werden junge Erwachsene nicht nur in einer anderen Kultur aktiv und erweitern ihren Horizont. Sie erwerben auch
eine wertvolle Qualifikation, die in ihrer späteren beruflichen Laufbahn von großer Bedeutung ist: interkulturelle Kompetenz.

Werbung auf EDR

Freiwilligendienste für jedes Interesse
Mit sozialen, ökologischen und entwicklungspolitischen Projekten in über 30 Ländern ist AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. einer der größten Anbieter internationaler Freiwilligendienste in Deutschland. Die gemeinnützige Jugendaustauschorganisation bietet verschiedene Programme für junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren an: das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderte weltwärts-Programm, den vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geförderten Internationalen Jugendfreiwilligendienst IJFD, sowie das zeitlich flexible Community Service Program (CSP).
Vielfältige Einsatzbereiche
Die Teilnehmenden leben für die Zeit ihres Auslandsaufenthaltes in einer Gastfamilie und arbeiten in ihrer Einsatzstelle. Die Projekte, in denen sich junge Menschen engagieren, sind so unterschiedlich wie die Kulturen, die sie in ihrem Jahr im Ausland kennenlernen: Sie unterrichten zum Beispiel Englisch an einer Grundschule in Thailand, arbeiten mit körperlich eingeschränkten Menschen in Indien, helfen Obdachlosen in Malaysia oder in Projekten zum Einsatz alternativer Energien in Kolumbien.

Werbung auf EDR

Programmstarts im Sommer und Winter
Zwei Mal im Jahr können sich Interessierte für die Freiwilligendienstprogramme bei AFS bewerben: Noch bis zum 15. September 2022 läuft die Bewerbungsphase für einen Programmstart ab Anfang 2023; ab dem 1. August 2022 sind Bewerbungen für einen Freiwilligendienst ab Sommer 2023 möglich. Informationen zu den verschiedenen Programmen, Programmdauer, Teilnahmebedingungen sowie Förderungsmöglichkeiten gibt es auf der AFS-Website unter: www.afs.de/programme/freiwilligendienst.
Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet seit 70 Jahren ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe sowie der staatlich geförderten internationalen Freiwilligendienste weltwärts und IJFD. Neben dem Schüler- und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Global Prep Ferienprogrammen und Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder. AFS ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks und arbeitet mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten zusammen. Rund 3.000 Ehrenamtliche engagieren sich deutschlandweit für AFS.
Gütesiegel für Qualität in den Freiwilligendiensten
AFS wird seit dem Jahr 2005 für seine hohe Qualität in den Freiwilligendiensten mit dem “QUIFD”- Gütesiegel zertifiziert. AFS ist außerdem Mitglied im “Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee“ (Gesprächskreis Internationale Freiwilligendienste).

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.