Nachbarschaftshilfe verlängert: Vergütung für Ehrenamtliche während Corona-Pandemie

Wer den Alltagshelfern der Pflegedienste hilft erhält weiterhin Geld
Waldeck-Frankenberg(pm/od).  Wer ein ehrenamtlicher Nachbarschaftshelfer ist kann für seine Hilfe im Alltag bis zum 30. Juni 2022 ohne formale Qualifizierung Geld erhalten, teilte die Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg(CDU) mit. An verschiedenen Orten in Waldeck-Frankenberg unterstützen sogenannte Nachbarschaftshelfer ihre Nachbarn, wenn Pflegedienste überlastet sind. Die Nachbarschaftshelfer übernehmen Aufgaben im Haushalt für Personen, die Unterstützung brauchen. Wegen der Corona-Pandemie ist dies auch ohne Qualifizierung möglich. Ravensburg lobte, dass „die Nachbarschaftshelfer weiterhin 125 Euro pro Monat erhalten. So wird ihre wichtige Arbeit gewürdigt“.

Werbung auf EDR

Die Vergütung kann bei den Pflegekassen abgerechnet werden. Allerdings darf man mit der zu pflegenden Person weder verwandt, noch verschwägert sein und nicht mit ihr in einem Haushalt wohnen. Außerdem darf man maximal drei Personen pro Monat unterstützen und erhält dafür ein Pauschalzahlung. Dass sich in Waldeck-Frankenberg „so viele Menschen ehrenamtlich unterstützen, sei ein Zeichen von gelebter Solidarität“ stellte die Sozialpolitikerin Claudia Ravensburg heraus. Weitere Informationen zum Thema sind hier zu finden: https://www.pflege-in-hessen.de/formen-der-pflege/pflege-zuhause/unterstuetzungsleistungen-im-alltag/ .

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.