Bye bye Mäuseparadies

Kita-Leiterin Ilona Schäfer nach 42 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet
Mehlen(von Uli Klein). Die Leiterin der Kindertagesstätte „Mäuseparadies“ in Mehlen, Ilona Schäfer, wurde vor wenigen Tagen in den Ruhestand verabschiedet. Edertals Bürgermeister Klaus Gier, Stephanie Freiburger vom DRK Kreisverband Bad Wildungen, dem Träger Einrichtung, sowie die neue Kitaleiterin Tina Stöcker würdigten die Verdienste der Bergheimerin. Angesichts des „wohl nicht so ganz einfachen Abschiedes“ überwiege aber ein vermutlich ausgeprägtes Zufriedenheitsgefühl, stellte Klaus Gier fest. „Denn seit Eröffnung dieser Kindertagesstätte im Sommer 1988 bis heute, haben Sie diese Betreuungseinrichtung geleitet und deren Weiterentwicklung permanent mit neuen Ideen vorangebracht. Egal mit was Sie auch konfrontiert wurden, dass Wohl der Kinder hatte immer höchste Priorität.“ Das wüssten viele Edertalerinnen und Edertaler sehr an ihr zu schätzen, besonders auch diejenigen, die sich gern an ihre eigene Zeit im Mäuseparadies erinnerten. Eines habe Ilona Schäfer einzigartig gemacht.

Werbung auf EDR

„Bei Ihrer Arbeit haben und konnten Sie außergewöhnlichen Fähigkeiten vertrauen, die Sie auszeichnen und besonders machen. Ich meine damit: aktives Gestalten, Organisieren und auf schnell veränderte Herausforderungen reagieren. Darum weiß jeder, dass Mäuseparadies ist Frau Schäfer“, lobte der Bürgermeister. Die Pädagogin habe Kinderaugen strahlen lassen und sei selbst oft zum Kind geworden. „Die Kita war ihr Baby und ich bin stolz ihre Nachfolgerin zu sein“, sagte Tina Stöcker. Sichtlich gerührt dankte Ilona Schäfer all ihren Wegbegleiterinnen, Wegbegleitern und Mitarbeiterinnen: „Ihr seid die Besten.“ Um eine gute Kita zu leiten brauche es Kinder und Eltern, die ihr liebstes Gut in andere Hände geben. „Dieses Vertrauen wurde meinem Team und mir über viele Jahrzehnte hinweg geschenkt“, freute sich Schäfer. Kinder standen mit ihren Bedürfnissen und Besonderheiten stets im Mittelpunkt der engagierten Erzieherin, deren Arbeit von kreativen Lösungsansätzen geprägt gewesen sei, erklärte Stephanie Freiburger, beim DRK Kreisverband Bad Wildungen zuständig für Kindergärten und deren Belegung sowie Beratung. „Es war ganz einfach eine wunderbare und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, lobte die Kreisverbands-Mitarbeiterin. Eine besondere Überraschung für die Verabschiedung von Ilona Schäfer hatte sich der Elternbeirat mit Sascha Güth an der Spitze einfallen lassen. Unter der Überschrift: „Hinter jedem Kind steht eine tolle Erzieherin“, bedankten sich aktuelle und ehemalige Kindergartenkinder aus jedem Jahrgang der zurückliegenden 42 Jahre per Video-Botschaften und wünschten der Bergheimerin alles Gute und viel Glück.

Werbung auf EDR

Zur Person: Nach dem Mittlere-Reife-Abschluss an der Gesamtschule Edertal im Jahre 1973, absolvierte Ilona Schäfer ein einjähriges Vorpraktikum in Webers Kindergarten in Bad Wildungen. Danach durchlief sie eine zweijährige Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik in Fürstenhagen. Zwischen 1976 und 1977 folgte ein Anerkennungsjahr im Kindergarten Edertal. Im August 1977 erhielt sie die staatliche Anerkennung als Erzieherin. Am 20. August 1979 folgte ein befristeter Anstellungsvertrag für den Kindergarten Bergheim, der am 15. Dezember 1979 in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis umgewandelt wurde. Zeitgleich übernahm die Erzieherin die stellvertretende Leitung des Bergheimer Kindergartens. Im Sommer 1988 eröffnete die Gemeinde Edertal in Mehlen einen neugebauten Kindergarten. Die Leitung dieser Einrichtung wurde Ilona Schäfer bis zu ihrem Wechsel in den Ruhestand übertragen.

Werbung auf EDR
Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.