Sommertour: Kloster St. Georgenberg und die Tore zur Neustadt

Frankenberg/Eder(pm). Die heimische Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer hat ihre diesjährige Sommertour unter dem Motto „Kirchen & Klöster in Waldeck-Frankenberg“ gestartet. Daniela Sommer besuchte mit ihren Sommertourgäste das Kloster St. Georgenberg. Ruth Piro Klein vom Geschichtsverein Frankenberg erläuterte die Historie des Klosters bis zu seiner heutigen Bestimmung als „Museum im Kloster“. Die heimischen Landtagsabgeordnete sagt: „Ich freue mich, dass das Kloster Teil der Sommertour ist. Ordens- und Laiensschwestern hatten hier ihr Domizil. Das Kloster wurde 1568 aufgehoben, aber die Nonnen – die letzte von ihnen starb 1581 – hatten noch Bleiberecht. Heute können unter anderem die Werke von Philipp Soldan in den Klostermauern bestaunt werden.“

Werbung auf EDR


Ruth Piro-Klein erklärte, dass die Gründung des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters auf eine Stiftung der Edelherren von Itter zurückgehe. Unter Mithilfe der Landgrafen von Thüringen wurde das Kloster vor den Toren Frankenbergs ab 1249 errichtet und mit dem Patronat der Frankenberger Kapelle ausgestattet. Nach den Erläuterungen zum Kloster begaben sich die Sommertourgäste in die Neustadt, gingen dort durch die einst vorhandenen Tore, lauschten den Anekdoten und Geschichten des Neustädter- und Röddenauer Tors, bestaunten das schöne Rathaus und erklommen den Burgberg hinauf zur Liebfrauenkirche. Die Sommertourgäste zeigten sich begeistert. Dr. Daniela Sommer bedankte sich bei Ruth Piro-Klein, die immer wieder mit ihrem historischen Wissen die Sommertouren bereichert.

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.