Beim sechsten Blitzmarathon ist Ihre Meinung gefragt

In Nordrhein-Westfalen startet die Polizei am 8.April den 6. Blitzermarathon Foto: Rubrikfoto

Hochsauerlandkreis(ots/od)  Am Dienstag, 8. April 2014 startet in Nordrhein-Westfalen der 6. Blitzmarathon. Alle Kreispolizeibehörden in NRW werden dann ab 6Uhr Morgens 24 Stunden lang verstärkte Geschwindigkeitsüberwachungsmaßnahmen durchführen.

 

Zu Beginn umstritten, gilt der Blitzmarathon mittlerweile auch unter Verkehrsexperten als erfolgreiches Mittel, das Thema Geschwindigkeit im Straßenverkehr und die damit einhergehenden Gefahren in die Öffentlichkeit zu bringen und damit mittelfristig eine Verhaltensänderung bei allen Verkehrsteilnehmern herbeizuführen.Denn nach wie vor ist zu hohe oder nicht angepasste Geschwindigkeit der Killer Nummer 1 auf deutschen Straßen.

Im Jahr 2012 wurden auf den Straßen des Hochsauerlandkreises 16 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet. Im Jahr 2013 waren es ebenfalls 16 Personen, die bei 15 Verkehrsunfällen zu Tode kamen. Von diesen 15 Unfällen sind acht und damit mehr als die Hälfte auf überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen. Ähnlich sehen die Zahlen im Bereich der Verletzten aus. Die Gesamtzahl an Schwer- und Leichtverletzten ist zwar von 2012 auf 2013 von 1116 auf 991 Verletzte gesunken. Aber auch hier ist und bleibt die Unfallursache Geschwindigkeit mit großem Abstand der Verursacher Nummer 1. Damit ist zwar ein Rückgang bei den Verletzten zu verzeichnen, aber für Polizeioberrat Josef Jakobi, Leiter der Direktion Verkehr, steht fest: “Jeder Rückgang der Anzahl an im Straßenverkehr verletzten oder getöteten Menschen ist positiv zu sehen, aber jedes einzelne dieser Schicksale ist eins zuviel! Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, die Gefahren im Straßenverkehr durch Geschwindigkeitsüberschreitungen zu reduzieren. Wir wollen, dass jeder sicher an seinem Ziel ankommt. Zu diesem Zweck werden wir uns als Kreispolizeibehörde auch am Blitzmarathon VI beteiligen. Wir wollen die Menschen vor schweren Unfallfolgen durch zu hohe Geschwindigkeit schützen. Weniger Opfer sind unser Erfolg – nicht mehr Knöllchen! Jedes Unfallopfer bedeutet Leid für die Familie, Freunde und Arbeitskollegen. Und fest steht: Wo oft kontrolliert wird, wird dauerhaft langsamer gefahren.”

An einem Beispiel lassen sich die Gefahren von zu höher Geschwindigkeit plastisch veranschaulichen: Bei einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger sterben acht von zehn Fußgänger, wenn der Pkw 65 km/h fährt. Bei 50 km/h überleben acht von zehn Fußgänger den Unfall. Dieser augenscheinlich geringe Unterschied von 15 km/h entscheidet maßgeblich über den Ausgang des Verkehrsunfalls. Zu hohe oder nicht angepasste Geschwindigkeit ist kein Kavaliersdelikt, sie entscheidet über Leben und Tod im Straßenverkehr. Auch der Hochsauerlandkreis wird sich wieder an dieser Neuauflage des Blitzmarathons beteiligen. Die Verkehrsüberwachung des Fachdienstes 48 wird ebenfalls Messstellen besetzen und überwachen.

Bereits im Rahmen des zweiten Blitzmarathons konnten Bürgerinnen und Bürger sogenannte Wutpunkte melden, an denen dann Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt wurden. Beim Blitzmarathon VI ist Ihre Meinung auch wieder gefragt. Die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis hat eine Liste von Messstellen aus dem gesamten Kreisgebiet zusammengestellt. Aus dieser Liste können Sie in der Zeit
vom 31. März 2014, 11:00 Uhr, bis zum 03. April 2014 um Mitternacht eine Messstelle auswählen und für diese abstimmen. Die nach Abstimmungszahlen ersten beiden dieser Stellen aus jedem Wachbereich werden automatisch beim Blitzmarathon VI zu Messstellen. Die weiteren Kontrollorte ergeben sich dann aus der Anzahl der für die Stelle abgegebenen Stimmen sowie der jeweiligen Bevölkerungszahl der Stadt
beziehungsweise Gemeinde, in der sie liegt. So soll ein Chancenausgleich zwischen den größeren und den kleineren Kommunen im Kreisgebiet hergestellt werden. Die Gesamtliste der angebotenen Messstellen finden Sie unter www.hochsauerlandkreis-polizei.nrw.de  
oder hier auf Eder-Dampfradio.

Um sich an der Abstimmung zu beteiligen, haben Sie mehrere Möglichkeiten:

– Besuchen die jeweiligen regionalen und lokalen Internetseiten
der Westfalenpost unter www.derwesten.de . Dort können Sie online
Ihre Stimme für eine Messstelle abgeben.

– Schicken Sie uns eine E-Mail an
blitzmarathon.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de.


– Rufen Sie uns an! Unter der Nummer 0291-9020 5555 können Sie
ebenfalls bei dem Voting mitmachen (Achtung! Das Gespräch ist
kostenpflichtig und es entstehen Kosten in Höhe Ihres jeweiligen
Providervertrags). Die Telefonhotline ist am Montag zwischen
11 Uhr und 16 Uhr erreichbar. Am Dienstag und Mittwoch
haben Sie die Möglichkeit zwischen 8 Uhr und 16 Uhr Ihre
Stimme abzugeben und am Donnerstag ist die Hotline von 8 Uhr
bis 18 Uhr 30 für Sie besetzt.

Die Votingliste umfasst insgesamt 96 Messstellen. Davon werden im Rahmen des Blitzmarathon VI mindestens 40 Stellen besetzt. Die
komplette Liste kann auch unter hochsauerlandkreis.polizei.nrw.de eingesehen werden.

Deshalb: Ihre Stimme zählt und Ihre Meinung ist uns wichtig! Beteiligen Sie sich an dem Voting für mehr Verkehrssicherheit!
Messstellenvorschläge außerhalb der Liste können beim Blitzmarathon VI leider nicht berücksichtigt werden, da das Voting nicht während des Abstimmungszeitraums verändert werden kann.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.