Wirtschaftsdünger: Importmeldungen bis 31. März

Kassel(pm). WirtschaftsdĂĽnger, die ein hessischer Betrieb im Jahr 2022 aus anderen Bundesländern und Staaten aufgenommen hat, mĂĽssen bis zum 31. März 2023 gemeldet werden. Daran erinnert das Regierungspräsidium (RP) Kassel, das im DĂĽngerecht eine hessenweite Zuständigkeit hat. Gemäß der „Verordnung ĂĽber das Inverkehrbringen und Befördern von WirtschaftsdĂĽnger“ (WDĂĽngV) unterliegen Empfänger von WirtschaftsdĂĽngern sowie von Stoffen, die anteilig WirtschaftsdĂĽnger enthalten (z.B. Gärreste), bei Einfuhr nach Hessen einer Meldepflicht (§ 4 WDĂĽngV). WirtschaftsdĂĽnger, die ein hessischer Betrieb im Jahr 2022 aus anderen Bundesländern und Staaten aufgenommen hat, mĂĽssen bis zum 31.03.2023 beim…

Weiter lesen

Wichtige Frist für Unternehmen: Schwerbehinderte: Betriebe müssen bis 31. März Daten melden

Korbach(pm). Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fĂĽnf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Diese Arbeitgeber mĂĽssen der Agentur fĂĽr Arbeit bis spätestens 31. März 2022 ihre Beschäftigungsdaten anzeigen. Dies gilt auch fĂĽr Unternehmen, die im laufenden Jahr von Kurzarbeit betroffen waren. Um die Anzeige zu erstellen, können Unternehmen und Arbeitgeber die kostenfreie Software IW-Elan nutzen. Diese steht auf der Homepage www.iw-elan.de unter der Rubrik „Download“ zur VerfĂĽgung oder kann als CD-ROM unter der Rubrik „Service“ bestellt werden. Ab dem Anzeigejahr 2021 ist die elektronische Anzeige…

Weiter lesen

Arbeitsagentur weist auf neue Regelung ab 1. September hin: Wieder persönlich arbeitslos melden

Korbach(pm). Um persönliche Kontakte während der Corona-Pandemie zu beschränken, konnten BĂĽrgerinnen und BĂĽrger sich ausnahmsweise telefonisch oder online arbeitslos melden. Ab dem 1. September 2021 mĂĽssen Arbeitslosmeldungen bundesweit wieder verpflichtend persönlich in der Agentur fĂĽr Arbeit erfolgen. Die persönliche Arbeitslosmeldung ist ohne vorherige Terminvereinbarung im Agenturbezirk Korbach an den Standorten Korbach, Homberg/Efze und Schwalmstadt möglich, jeweils montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr und donnerstags von 13 Uhr bis 18 Uhr. Um aufgrund der andauernden Pandemie längere Wartezeiten oder ein höheres Kundenaufkommen zu vermeiden, empfiehlt die…

Weiter lesen

Wer hat RebhĂĽhner gesehen?

Rebhuhn-Sichtungen aus dem Schwalm-Eder-Kreis bitte meldenSchwalm-Eder-Kreis(pm). RebhĂĽhner sind selten gewordene BodenbrĂĽter unseres Offenlandes. Das Feldflurprojekt im Schwalm-Eder-Kreis um die Kommunen Borken, Bad Zwesten, Jesberg und Neuental bemĂĽht sich seit mehreren Jahren durch Verbesserungen des Lebensraumes und umfassende Information um die Erhaltung des heimischen Rebhuhn-Besatzes. Viele Landwirte und Jäger beteiligen sich aktiv im Projekt und haben fĂĽr die FeldhĂĽhner besondere, mehrjährige BlĂĽhflächen angelegt. Die Kommunen haben ihre Mäh- und Mulch-Rhythmen deutlich herabgesetzt und zeitlich nach hinten verschoben. Auch viele andere BodenbrĂĽter, Insekten und Feldhasen freuen sich ĂĽber diese BlĂĽhflächen und die…

Weiter lesen