Mit vielfältigen Maßnahmen den Boden schützen

Am 5. Dezember ist Weltbodentag Kassel(pm). Boden ist die Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und uns Menschen. Zudem ist er der größte Kohlenstoffspeicher der Welt und wirkt ausgleichend auf unser Klima. Unsere Böden sind empfindliche Systeme, welche durch Eingriffe von außen – sei es durch den Menschen oder außergewöhnliche klimatische Bedingungen – gefördert aber auch gestört, sogar zerstört werden können. Als Existenzgrundlage landwirtschaftlicher Betriebe sichert er unsere Ernährung und unseren Wohlstand. Böden sind eine nicht vermehrbare Ressource und müssen entsprechend umsichtig behandelt werden. Seit jeher sind daher der Schutz des Bodens und die…

Weiter lesen

Weihnachtsbäume ohne Gifteinsatz

Auf Bio-Siegel, regionalen Anbau und kurze Transportwege achten Wetzlar(pm). Mit Beginn der Adventszeit kommt der Verkauf von Weihnachtsbäumen auch in Hessen wieder voll in Gang. Denn der festlich geschmückte Weihnachtsbaum spielt noch immer eine große Rolle beim Fest. So werden in den nächsten knapp drei Wochen in Deutschland über 30 Millionen junge Tannen und Fichten den Besitzer wechseln. Leider sind viele Weihnachtsbäume alles andere als nachhaltig. „Die Zeiten, als Weihnachtsbäume noch als Abfallprodukt heimischer Forstwirtschaft anfielen, sind schon lange vorbei. Über 80 Prozent der verkauften Gehölze stammen heute aus Weihnachtsbaumplantagen,…

Weiter lesen

Dachverbände Nationale Naturlandschaften und Verband der Naturparke bauen ihre Kooperation aus

Lüneburg/ Bad Wildungen(pm). Deutschlands 16 Nationalparke, 104 Naturparke, 18 Biosphärenreservate und zwei Wildnisgebiete haben auf der ersten gemeinsamen Jahrestagung eine engere Kooperation vereinbart. Dazu trafen sich in der Lüneburger Heide 160 Vertreterinnen und Vertreter der Großschutzgebiete. Im Kellerwald arbeiten Nationalpark und Naturpark seit vielen Jahre vertrauensvoll und erfolgreich zusammen. Mit Grußworten unter anderen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze und des niedersächsischen Umweltministers Olaf Lies wurde die enge Zusammenarbeit der Großschutzgebiete vertraglich besiegelt. Das spiegelt sich u. a. im neuen Corporate Design wieder, das fortan auch von Nationalpark Kellerwald-Edersee und Naturpark Kellerwald-Edersee verwendet…

Weiter lesen

Der Wiedehopf ist der Vogel des Jahres 2022

Fast 143.000 Menschen beteiligten sich an öffentlicher NABU-Wahl Wetzlar(pm). Der Sieger der zweiten öffentlichen Wahl zum Vogel des Jahres vom NABU und seinem bayerischen Partner LBV (Landesbund für Vogelschutz) steht fest: Der Wiedehopf (Upupa epops) hat mit 45.523 und 31,9 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Damit ist er nach dem Rotkehlchen der zweite Jahresvogel, der von allen Menschen in Deutschland gewählt werden konnte. „Mit seinem orangeroten Gefieder und seiner markanten Federhaube ist der Wiedehopf einer der auffälligsten heimischen Vögel“, erklärt der NABU-Landesvorsitzende Gerhard Eppler. Neben seinem spektakulären Erscheinungsbild trug sicher…

Weiter lesen

Ausgleichsflächen sind wichtig für Biologische Vielfalt

Wiesbaden(pm). Die Landesregierung sieht Bedarf beim Umgang mit naturschutzfachlichen Ausgleichsflächen. Dies ergab ein Auskunftsersuchen der beiden Landtagsabgeordneten von Bündnis 90/ Die Grünen Jürgen Frömmrich und Daniel May. Insbesondere bei der Kontrolle und der Dokumentation der Maßnahmen gibt es Mängel. Eingriffe in die Natur z. B. durch Bebauungen sollen möglichst „gleichartig und gleichwertig“ durch Ausgleichsmaßnahmen oder durch Ersatzmaßnahmen kompensiert werden, so schreibt es das Bundesnaturschutzgesetz und die Kompensationsverordnung vor. Die Einzelheiten der Ausgleichsflächen legt die zuständige Zulassungsbehörde in einem Genehmigungsbescheid fest. Dort wird auch geregelt in welcher Frist der Ausgleich erfolgen…

Weiter lesen