Kapitalinteressen dĂĽrfen keine negativen Auswirkungen auf Patientenversorgung haben

Wiesbaden(pm). Der Aufkauf hunderter Arztpraxen durch Finanzinvestoren in den vergangenen Jahren zeugt von einem attraktiven Gesundheitssektor. Eine Studie des IGES Instituts im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) zeigt aber Folgen und einen Wandel auf, der sich unbemerkt von der Ă–ffentlichkeit vollzieht. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Daniela Sommer: „Investoren entdecken Praxen als vielversprechende Renditeobjekte und kaufen Arztsitze auf. Die hessischen BĂĽrgerinnen und BĂĽrger erkennen dies aufgrund komplexer gesellschaftsrechtlicher Konstruktionen, von Private-Equity-Gesellschaften zum Beispiel, nicht auf Anhieb. Die Studie der KVB legt jedoch nah, dass in Folge…

Weiter lesen