Verbesserung der Warninfrastruktur: Neuerrichtung kommunaler elektronischer Sirenen

Bad Wildungen(pm). In den vergangenen Jahren ist die großflächige, rechtzeitige Warnung der Bevölkerung und Alarmierung der Feuerwehr wieder verstärkt in den Fokus gerückt. Jüngste Ereignisse wie Flutkatastrophen haben vor Augen geführt, dass die Bedeutung einer gut ausgebauten Warninfrastruktur hoch ist. Besonders bei Gefahrenlagen, die unerwartet eintreffen und umgehende Warnung erfordern, sind Sirenen ein wichtiges Instrument der Warnung im Warnmittelmix. Sirenen sind vor allem nachts ein geeignetes Mittel, die Bevölkerung zu alarmieren und frühzeitig auf drohende Gefahren aufmerksam machen, also dann „aufzuwecken“, wenn die Rundfunkgeräte oder die eigenen Mobilfunkgeräte ausgeschaltet sind. Die gewarnten Personen können sich anschließend über weitere Kanäle wie Rundfunk, Warn-Apps (beispielsweise  hessenWARN, Kat warn oder NINA) oder Webseiten genauer über die Art der Gefahr und Verhaltensempfehlungen informieren. Im Zuge der landesweiten Umstellung auf Digitalfunk wurden die bisher im Stadtgebiet und in den Stadtteilen vorhanden Sirenen daher bereits abschließend auf den neuesten Standart – auf TETRA-BOS-Digitalfunk – umgestellt. Zur Verbesserung der Warninfrastruktur wurde darüber hinaus eine neue elektronische Sirenenmastanlage auf dem Schützenplatz am Talquellenweg errichtet. Für den Neubau der Sirene konnte eine Zuwendug des Bundes in Höhe von 15.000,00 € generiert werden. Das Sirenenförderprogramm wird aus den Mitteln des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) finanziert.

Zukünftig soll die Sireneninfrastruktur weiter ausgebaut werden. Zeitnah erfolgt die Installierung einer weiteren elektronischen Mastsirene am Dorfplatz in Odershausen, die ebenfalls über das TETRA BOS-Netz angesteuert werden kann. Der Aufbau einer neuen Sirenenanlage am Bürgerhaus Altwildungen wird zu einem späteren Zeitpunkt geplant. Stadtbrandinspektor Alexander Paul erläutert die unterschiedlichen Signale: Die Warnung der Bevölkerung erfolgt durch einen einminütigen auf- und abschwellenden Heulton. Die Entwarnung wird durch einen einminütigen Dauerton signalisiert. Die Alarmierung der Feuerwehr ist dagegen ein einminütiger Dauerton, der zweimal unterbrochen wird.

Erste Funktionskontrolle

Am kommenden Samstag, 22.06.2024 um ca. 11.45 Uhr erfolgt der erste monatliche Sirenenprobelauf der Sirene am Schützenplatz. Um die Funktion der Sirene zu gewährleisten, wird zukünftig an jedem vierten Samstag im Monat im Zeitraum zwischen 11.45 Uhr und 12.00 Uhr eine Funktionskontrolle durchgeführt. Hierbei wird die Sirene nur kurz (einmaliges Aufheulen der Sirene) zu hören sein.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.