Gute Stadtradeln-Bilanz in Frankenberg nach der ersten Woche

Frankenberg(pm). Seit letztem Samstag zählt’s: In Frankenberg und im gesamten Landkreis hat am vergangenen Wochenende das Stadtradeln begonnen. Allein in Frankenberg haben sich in den ersten Tagen des Stadtradelns schon fast 450 Personen aufs Rad geschwungen und gemeinsam mehr als 35.000 km gesammelt. Mitmachen ist jederzeit noch möglich, sodass die Zahl der Aktiven in den nächsten zwei Wochen erfahrungsgemäß noch deutlich steigen wird. Alle Teilnehmenden leisten damit einen Beitrag zum Klimaschutz, zur Verbesserung der eigenen Gesundheit und zur Radförderung allgemein. „Wir wollen den Rückenwind des Deutschen Fahrradpreises nutzen und auch in diesem Jahr zusammen eine Menge Kilometer sammeln“, erklärt Bürgermeisterin Barbara Eckes, die auch selbst im „Team Stadtverwaltung“ mit radelt. Mehr und sicherer Fahrradverkehr sei am Ende schließlich für alle positiv. „Je mehr Menschen Fahrrad fahren, desto sicherer und flüssiger rollt in der Regel auch der Autoverkehr. In der Innenstadt hat sich gerade mit dem jetzt prämierten Projekt viel getan.“ Auch die Planungen für die Radwege nach Rodenbach und Willersdorf laufen. „Hier fehlen uns allerdings immer noch Genehmigungen für den Bau, das ist nicht so leicht.“

Gefahrene Kilometer werden am einfachsten über die kostenfreie STADTRADELN-App erfasst, alternativ können Radelnde die Kilometer auch manuell eintragen. Die STADTRADELN-App hat einen weiteren Vorteil, denn sie zeichnet – vollkommen anonym – die gefahrenen Wege auf. Die getrackten Strecken werden durch eine maßgeblich von der TU Dresden entwickelten Methode wissenschaftlich aufbereitet. Die Daten werden den teilnehmenden Kommunen im Nachgang für ihre Verkehrsplanung zur Verfügung gestellt. Die Stadt erfährt so, wo besonders viele Radelnde unterwegs sind, wo es flüssig läuft, oder wo man auf dem Rad ausgebremst wird. Das hilft dabei, den Bedarf auf einzelnen Strecken und Streckenabschnitten für die zukünftige Planung besser einzuschätzen. Bereits zum fünften Mal macht Frankenberg bei der internationalen Kampagne des Klimabündnis mit. Dabei geht es darum, in 21 Tagen möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen und dabei so viele Kilometer wie möglich zu sammeln. Das dient dem Klimaschutz sowie der eigenen Gesundheit und reduziert den Autoverkehr. Die Aktion läuft bis einschließlich Freitag, 28. Juni. Anmelden und Aufsteigen ist bis zum Schluss noch möglich, denn jeder in den drei Wochen gefahrene Kilometer zählt. Beim STADTRADELN sind Bürgerinnen und Bürger sowie politische Vertreterinnen und Vertreter aufgerufen, zusammen möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurückzulegen. Die internationale Aktion des Klima-Bündnis läuft in Frankenberg und in großen Teilen des Landkreises vom 8. Juni bis zum 28. Juni. Mitmachen können alle, die in Frankenberg wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder hier studieren. Die Teilnahme ist kostenlos und die Anmeldung erfolgt einfach über www.stadtradeln.de/frankenberg. Dort tritt man einem bestehenden Team bei, oder gründet ein eigenes – und schon kann es losgehen. Vertreten sind ganze Stadtteile, Unternehmen, Parteien, Vereine und Familien.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.