Ein inspirierender Hospitationstag: Angehende Ergotherapeuten besuchten die Werner Wicker Klinik

Bad Wildungen(pm). Andreas Dung, Leiter der Ergotherapie, hieß die Auszubildenden im dritten Lehrjahr herzlich willkommen. Als Initiator des Hospitationstages bot er Einblick in die Klinik. Persönlich begrüßt vom Klinikleiter Simon Vieten und Chefarzt Dr. Axel Hempfing freuten sich die 10 Teilnehmer auf einen spannenden Tag.

Praxisnahe Begegnungen: Vorstellung und Erfahrungsaustausch vor Ort

Unter fachkundiger Leitung erhielten die Auszubildenden einen Einblick in die Welt der Ergotherapie. Auf verschiedenen Ebenen und Abteilungen durften die angehenden Ergotherapeuten hautnah den Arbeitsalltag an der Werner Wicker Klinik erleben. Sie konnten sich so selbst ein Bild machen von den besonderen Bedürfnissen der Klinikpatienten. Der Hospitationstag bot nicht nur passive Beobachtung, sondern ermöglichte auch einen aktiven Erfahrungsaustausch mit den Experten vor Ort. Ein Arbeitsplatz zum Anfassen.

Herausfordernde Aufgaben: Experten teilen ihr Fachwissen aus verschiedenen Perspektiven

Andrea Schäfer aus der innerbetrieblichen Fortbildung sprach über die pflegerische Behandlung und zeigte konkrete Patientenbeispiele auf. Dr. Cornelia Wolf, Oberärztin im Zentrum für Rückenmarkverletzte, erläuterte grundlegende Aspekte von Wirbelsäule und Rückenmark. Ihre fachliche Expertise ermöglichte den Zuhörern, tiefer in die Materie einzutauchen und von ihrem Fachwissen zu profitieren.

Selbsterfahrung in der Sport- und Bewegungstherapie

Philipp Imhof, Leiter der Sport- und Bewegungstherapie, ermöglichte es den Besuchern gemeinsam mit Thorsten Plitzner durch eine Rollstuhl-Selbsterfahrung, ihre Sichtweise auf Rollstuhlfahrer zu erweitern. Die Teilnehmer hatten die Chance, aktiv zu erfahren, mit welchen Herausforderungen Rollstuhlfahrer konfrontiert sind.
Die Vielfalt der Ergotherapie erleben: Erfahrungsaustausch vor Ort Die Führung durch die Abteilung Ergotherapie war ein weiterer Höhepunkt des Tages. Die Teilnehmer erlebten hautnah die vielfältigen Aufgaben und kreativen Herausforderungen, denen die Ergotherapeuten täglich an der Werner Wicker Klinik gegenüberstehen. Es wurde nicht nur über die Theorie gesprochen, sondern auch praktische Demonstrationen und Fallbeispiele präsentiert, um den angehenden Ergotherapeuten einen ganzheitlichen Einblick in das Berufsfeld zu geben. Der Austausch zwischen den erfahrenen und angehenden Ergotherapeuten war geprägt von Offenheit, gegenseitigem Lernen und der gemeinsamen Begeisterung für die Ergotherapie.


„Als Klinik ist es uns wichtig, angehenden Fachkräften wie den Ergotherapeuten Einblicke in unsere tägliche Arbeit zu gewähren. Wir sehen es als unsere Verantwortung, nicht nur die bestmögliche Versorgung unserer Patienten sicherzustellen, sondern auch unser Fachwissen an junge Menschen weiterzugeben und sie in ihrer Ausbildung zu unterstützen. Durch den praxisnahen Austausch und die Zusammenarbeit mit hochqualifizierten Experten, wie sie in unserer Klinik zu finden sind, können wir gemeinsam die bestmögliche Behandlung für zukünftige Patienten gewährleisten“, so Simon Vieten, Klinikleitung der Werner Wicker Klinik.

Die Werner Wicker Klinik

Die Werner Wicker Klinik ist Teil der Wicker-Gruppe. Als orthopädisches Schwerpunktklinikum für Erkrankungen von Rückenmark und Wirbelsäule betreibt die Klinik am Standort Bad Wildungen ein Wirbelsäulen- und Skoliosezentrum sowie ein Zentrum für Rückenmarkverletzte. Mit den Abteilungen Neuro-Urologie, Viszeralmedizin, Neurochirurgie sowie Anästhesie und Intensivmedizin. Sie eröffnet den Patienten ein spezialisiertes und dennoch breitgefächertes Behandlungsspektrum. Mehr als 50 Ärztinnen und Ärzte, über 900 Mitarbeitende und pro Jahr fast 1.000 große Wirbelsäulenoperationen zeugen von dem enormen Leistungsvermögen und der Fachkompetenz der Werner Wicker Klinik.

Das sagen die Teilnehmer am Hospitationstag

„Durch die spannenden Vorträge haben wir nicht nur fachliches Wissen erlangt, sondern auch einen Einblick in die menschliche Patientenseite erhalten. Es war ein bereichernder und lebendiger Austausch auf Augenhöhe“, sagte ein Teilnehmer nach dem Vortrag. „Die Rollstuhl-Selbsterfahrung hat uns gezeigt, wie wichtig Empathie ist und welchen Herausforderungen sich Rollstuhlfahrer gegenüberstehen. Ich war überrascht zu erfahren, dass auch neue Rollstuhlfahrer noch viel dazulernen müssen.“ sagte ein angehender Ergotherapeut. „Der Hospitationstag war eine einzigartige Gelegenheit, die Vielfalt der Ergotherapie in der Werner Wicker Klinik hautnah zu erleben und von den Praktikern vor Ort zu lernen. Es war ein inspirierender Tag voller greifbarer Erfahrungen mit wertvollem Austausch. Ich hätte nicht gedacht, dass die Arbeit als Ergotherapeut an der Werner Wicker Klinik so kreativ, vielseitig und frei gestaltbar ist“, sagte eine Hospitantin. „Der Hospitationstag ermöglichte uns nicht nur einen hautnahen Einblick in den Klinikalltag, sondern auch einen wertvollen Erfahrungsaustausch mit den sehr erfahrenen Fachexperten und Kollegen vor Ort. Es war inspirierend zu sehen, wie Theorie und Praxis miteinander verschmelzen“, äußerte sich ein Abzubildender der BBS.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.