17 Kitas aus der Region kooperieren mit dem Nationalpark Kellerwald-Edersee

Feierliche Zertifizierung in Bringhausen – Bildungsarbeit von klein auf

Edertal-Bringhausen(pm). Die Bildungsarbeit des Nationalparks Kellerwald-Edersee beginnt bereits bei den Allerkleinsten: Am heutigen Freitag überreichte Jutta Seuring vom Nationalparkamt insgesamt 17 Nationalpark-Kitas ihre Zertifizierungsurkunden. Damit startet die zunächst auf drei Jahre ausgelegte Kooperation, die das Schutzgebiet vor der eigenen Haustür als besonderen Erlebnisraum für Bildung für nachhaltige Entwicklung erfahrbar macht. Bereits von klein auf eine enge Verbindung zur Natur und dem Schutzgebiet vor der eigenen Haustür aufzubauen: Das haben sich der Nationalpark Kellerwald-Edersee sowie die 17 kooperierenden Kindertagesstätten und Kindergärten auf ihre Fahnen geschrieben. „Faszination für die Natur und ihre Vielfalt fängt schon in der Kindheit an. Mit den Kita-Kooperationen möchten wir den Grundstein dafür legen, dass die kommende Generation Natur ganzheitlich erfahren kann und die Besonderheit des Nationalparks und seiner Schätze kennenlernt, um sie für die Zukunft zu bewahren“, sagte Jutta Seuring, Leiterin der Abteilung Kommunikation, Bildung und Naturerleben des Nationalparks, bei der feierlichen Zertifikatübergabe am heutigen Nachmittag im Dorfgemeinschaftshaus in Bringhausen. Seitens des Nationalparks sei die Freude über das rege Interesse und die Vielzahl der nun entstandenen Kooperationen groß. Seuring sieht in Kindern wichtige Botschafter und Multiplikatoren: „Die Kleinsten sind unsere Akteure der Zukunft und wir möchten sie so früh wie möglich für den Nationalpark und all die Themen, die das Schutzgebiet mit sich bringt, begeistern – den Natur- und Klimaschutz, den Erhalt der biologischen Artenvielfalt und den Schutz des einzigartigen UNESCO-Weltnaturerbes Buchenwälder.“ Dies seien komplexe Themen, die das Team Bildung des Nationalparks kindgerecht aufbereite und gemeinsam mit den Kindern auf kreative und spielerische Weise erarbeite.

Erika Hofmann und Stefanie Schaub stellten die Kooperation vor, die auf den bundesweiten Kriterien für eine Kita-Partnerschaft von Großschutzgebieten fußt. Die Kooperation dient der Zusammenarbeit und gegenseitigen Unterstützung im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung mit dem Schwerpunkt auf Natur- und Wildnisbildung. Gemeinsames Ziel ist, den Kindern die Besonderheiten des Nationalparks vor ihrer Haustür mit seinem Motto „Natur Natur sein lassen“ zu vermitteln und unmittelbares Erleben zu ermöglichen. Sie sollen die Lebensräume des Nationalparks, die Entwicklung der Natur mit ihren natürlichen Prozessen und die werdende Wildnis kennen- und wertschätzen lernen. Mit diesen Erfahrungen wird bei den Kindern im besten Fall der Wunsch geweckt, in ihrem Alltag die sie umgebende Umwelt und die Natur zu schützen. In Vorbereitung auf die Kooperation wurden mit jeder Kita eigene Entwicklungsziele vereinbart. Regelmäßig werden Netzwerktreffen aller beteiligten Kitas mit dem Nationalpark für einen guten Informationsaustausch stattfinden.
Stellvertretend für die kooperierenden Kitas gaben die beiden Erzieherinnen Susanne Hauffe-Sell der Kita Waldeck-Höringhausen und Nicole Wagner der Kita Edertal-Bergheim einen Einblick, was sie dazu bewogen hat, mit dem Nationalpark zu kooperieren. Natur kennenzulernen, das tolle Bildungskonzept und der Nationalpark als regionaler Lehr- und Lernort waren dabei die drei Schlüsselaspekte. Die beiden Erzieherinnen freuen sich auf eine spannende Kooperation, die mit der heutigen Zertifikatsübergabe beginnt. Nach dem dreijährigen Kooperationszeitraum ist eine gemeinsame Evaluation der Zusammenarbeit vereinbart, die konkrete Vorschläge zur Weiterentwicklung der Kooperation und eine Re-Zertifizierung der Kitas ermöglicht.

Ihre Werbung auf EDR

Hintergrund
Folgende Kindertagesstätten und Kindergärten der Nationalparkstädte und -gemeinden werden in den kommenden drei Jahren mit dem Nationalpark zusammenarbeiten: In Bad Wildungen die DRK Kita Zwergenstübchen (Bergfreiheit), die DRK Kita Königsquelle, die DRK Kita Ederauenland (Mandern) sowie die Evangelische Kindertagesstätte Friedenskirche; in Edertal die DRK Kita Ederwichtel (Bergheim), die DRK Kita Mäuseparadies (Mehlen), die DRK Kita Wellen, der Evangelische Kindergarten „Unter’m Regenbogen“ (Hemfurth) und der Evangelische Kindergarten Schatzinsel (Kleinern); in Frankenau die Evangelische Kindertagesstätte Frankenau; in Vöhl der Kindergarten Dorfitter sowie die drei Kindertagesstätten Marienhagen, Schmittlotheim und Vöhl; in Waldeck die drei Städtischen Kindergärten Freienhagen, Höringhausen und Waldeck.

Ihre Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.