Fair Play im Fußball: Landkreis kooperiert mit TSV/FC Korbach

Weitere Partner gesucht
Korbach(pm). Mehr Respekt und Fair Play im Fußball: Unter diesem Motto setzt sich die Initiative Fair Play Hessen des Hessischen Fußball-Verbands für mehr Toleranz und Respekt im Amateurfußball ein. Der Landkreis ist Partner der Initiative – und sucht für sein Projekt „Die Null muss stehen“ kreisweit nach weiteren Sportvereinen, die sich anschließen möchten. Auch der TSV/FC Korbach ist ab sofort mit dabei. Der Traditionsverein ist schon seit Jahren Anlaufpunkt für Kinder und Spielerinnen und Spieler verschiedener Nationen und Herkunft. „Wir merken dabei, dass Fußball eine „eigene Sprache“ hat, vor allem aber verbindet und Kontakte fördert“, sagt Albrecht Will,
Jugendleiter und Vereinsmanager. „Wir als TSV Korbach sehen uns in der Pflicht, alle Spielerinnen und Spieler zu integrieren, erwarten von all unseren Mitgliedern einen respektvollen Umgang und ein freundschaftliches Miteinander.

Werbung auf EDR

“ Daher dulde man sowohl im Training, als auch bei den Spielen keinerlei diskriminierende oder rassistische Äußerungen. Das gelte auch für die Betreuungspersonen und das Publikum bei den Spielen. „Wir freuen uns, dass wir mit dem TSV/FC Korbach einen Partner im Rahmen der Aktion gewinnen konnten – und rufen auch alle anderen Vereine in Waldeck-Frankenberg auf, sich der Initiative anzuschließen“, sagt der Integrationsbeauftragte des Landkreises Latif Hamamiyeh Al-Homssi. Interessierte können sich bei ihm per E-Mail (latif.al-homssi@lkwafkb.de) oder telefonisch (05631-954 200) melden. Im Projekt geht es darum, Vereine zu vernetzen, für das Thema zu sensibilisieren und es in die Öffentlichkeit zu tragen. Mit Veranstaltungen soll zudem das Engagement gegen Rassismus und Gewalt im
Amateurfußball gewürdigt werden. Vorerst konzentriert sich die Präventionsarbeit auf die heimischen Fußballvereine, weil sich dort die meisten Sportler und die besten Strukturen finden. Später sollen alle Vereine, die sich zum Fairplay, Chancengleichheit und Respekt im
täglichen Miteinander bekennen, dann ähnliche Angebote bekommen.

Werbung auf EDR

Wie Vereine teilnehmen können? Sie unterzeichnen die Charta gegen Rassismus im Amateurfußball und werden zudem kostenlos Mitglied bei der Initiative „Fairplay Hessen“. Dadurch erhalten sie ab der B-Jugend fachliche Unterstützung in Form von zwei Workshops des Hessischen Fußballverbands. Diese helfen den Vereinen, ein eigenes Leitbild gegen Diskriminierung und Gewalt zu entwickeln. Neben den kostenlosen Workshops erhalten die teilnehmenden Vereine Spielbälle, Kapitänsbinden, Aufwärmshirts, Plakate, Aufsteller, Banner oder Poster, die Fairplay zum Ausdruck bringen. In teilnehmenden Vereinen sollen künftig auch Ansprechpersonen benannt werden, um Vorfälle gezielt an die „Meldestelle für Gewalt und Diskriminierung“ beim HFV weiterleiten zu können.

Werbung auf EDR

Hintergrund
Gegen jegliche Art von Gewalt, Rassismus und Diskriminierung – besonders im Amateurfußball – will der Landkreis Waldeck-Frankenberg verstärkt vorgehen. Dazu ist er eine Partnerschaft mit der Initiative „Fairplay Hessen“ des Hessischen Fußballverbands (HFV) eingegangen und macht Fußballvereinen ein kostenloses Angebot: Unter dem Motto „Die Null muss stehen“ wollen die Kooperationspartner in Waldeck-Frankenberg für gegenseitigen Respekt auf und neben dem Fußballplatz werben. Ausgrenzung hat dort, wie überall, keinen Platz.

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.