Volkmarser Kugelsburg wird saniert

Landkreis bewilligt Förderung von über 1,2 Millionen Euro
Volkmarsen(pm). Den Erhalt der historischen Kugelsburg und die Aufwertung des Areals zur Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum fördert der Landkreis Waldeck-Frankenberg mit über 1,2 Millionen Euro. Auch der regionale Tourismus wird hierdurch unterstützt. Den entsprechenden Förderbescheid mit Landes- und EU-Mitteln hat Landrat Jürgen van der Horst kürzlich an die Stadt Volkmarsen übergeben. Einige Maßnahmen sind bereits abgeschlossen; die Bauarbeiten für weitere werden am Montag, 27. Juni starten. „Heute ist ein guter Tag für Volkmarsen“, freut sich Bürgermeister Hartmut Linnekugel beim Ortstermin an der Burgruine, bei dem er den offiziellen Förderbescheid des Landkreises entgegennahm. „Die Kugelsburg in Volkmarsen ist bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts als beliebtes Ausflugsziel bekannt. Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung des Landkreises und Eigenmitteln sorgen wir dafür, dass das geschichtsträchtige Gemäuer denkmalgerecht erhalten und die Kugelsburg auch weiterhin ein attraktiver Besuchermagnet bleibt.“

Werbung auf EDR

Gaststätte modernisiert
Dafür hat die Stadt Volkmarsen ein ganzes Maßnahmen-Paket geschnürt: Um die Potenziale des Standorts zu ermitteln, hat sie zunächst eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Auf dieser Basis wurde danach in einem ersten Schritt zunächst die an der Burgruine befindliche
Gaststätte aufgewertet: Der Küchenbereich wurde modernisiert und entsprechende Lagerkapazitäten geschaffen, sodass das gastronomische Angebot insbesondere für Einheimische, aber auch Touristinnen und Touristen, die das Ausflugsziel besuchen, noch weiter verbessert wurde und die Gastronomie auch langfristig für Pächter interessant bleibt. Die Ertüchtigung wurde im Herbst 2021 abgeschlossen.

Werbung auf EDR

Service-Gebäude errichtet
Zudem wurde am Parkplatz am Fuß der Kugelsburg ein neues Service-Gebäude errichtet. In dem schlichten Kubus mit Grüneindeckung, der sich optisch gut in die Umgebung einfügt, gibt es nicht nur barrierefreie öffentliche Toilettenanlagen. Auch in dieses Gebäude sind weitere Lagermöglichkeiten integriert worden. Besucherinnen und Besucher, Wanderer und Touristen haben so die Möglichkeit, auch außerhalb der Öffnungszeiten der weiter obenliegenden Gaststätte zu jeder Zeit die sanitären Anlagen zu nutzen. Die Bauarbeiten des Kubus wurden im Herbst 2021 fertiggestellt. Beide Maßnahmen und die dazugehörigen Planungskosten sind bereits aus der vom Landkreis bewilligten Fördersumme abgerechnet worden.
Erhalt des Mauerwerks und Bau einer überdachten Veranstaltungsfläche
Um die Aufwertung des Areals abzuschließen folgen in einem weiteren Schritt nun zwei weitere Maßnahmen: Durch eine grundhafte Mauerwerkssanierung bestimmter Teilbereiche der Burg wird die Ruine dauerhaft gesichert, um das historische Kulturdenkmal fachgerecht
zu erhalten. Im Palas des Bergfrieds wird zudem eine überdachte Veranstaltungsfläche gebaut, die sich besonders dafür eignen wird, um dort kleinere Open-Air-Konzerte, Aufführungen, Ritterspiele, Trauungen oder weitere Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente stattfinden zu lassen. Alle Maßnahmen werden nach denkmalschutzrechtlichen Gesichtspunkten umgesetzt. „Wir haben im Landkreis Waldeck-Frankenberg viele besondere Orte, die Tag für Tag Besucherinnen und Besucher aus ganz Hessen und über die Landesgrenzen hinaus anziehen. Die Kugelsburg ist einer dieser Orte“, sagt Landrat Jürgen van der Horst. „Daher ist die Aufwertung dieses historischen und touristischen Standortes förderungswürdig und wir stellen dafür gern finanzielle Mittel aus dem Dorfentwicklungsprogramm bereit.“ Auch im Hinblick auf das Projekt Green Trails – das im Bau befindliche europaweit längste zusammenhängende Mountainbike-Netz – spiele die touristische Ertüchtigung der Kugelsburg eine Rolle, die auch für Radfahrerinnen und Radfahrer ein ideales Ziel sei, um eine kulturelle Mittagspause einzulegen.

Werbung auf EDR

Bauarbeiten starten am 27. Juni, Bergfried gesperrt
Die Bauarbeiten für die nächsten Maßnahmen starten bereits am Montag, 27. Juni. Die Stadt Volkmarsen weist darauf hin, dass ein Aufstieg im Rundturm auf die Aussichtsplattform ab dann bis Ende des Jahres wegen der Bauarbeiten nicht mehr möglich sein wird. Auch der so
genannte „Hexenkeller“ kann dann für die Dauer der Arbeiten nicht betreten werden. Der obere Burghof wird zudem ebenso zur Absicherung gesperrt. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die eingeschränkte Nutzung der Burg über den Sommer.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.