Neuer Vorstand in der LEADER-Region Burgwald-Ederbergland

Allendorf(pm). Am 12.05.2022 fand die 35. Mitgliederversammlung der LEADER Region Burgwald-Ederbergland e.V. im Bürgerhaus in Allendorf (Eder) statt. Der Vorsitzende des Region Burgwald – Ederbergland e. V., Bürgermeister Rüdiger Heß und der gastgebende Bürgermeister Claus Junghenn begrüßten die anwesenden Mitglieder und bedankten sich gleich zu Beginn herzlich beim aktuellen Vorstand der Region und allen, die an der Erstellung der Neuen Lokalen Entwicklungsstrategie beteiligt waren. Wie jedes Jahr wurde zunächst das Jahr 2021 resümiert sowie der Haushaltsabschluss 2021 und der Haushaltsplan 2022 beraten. Zusätzlich standen in diesem Jahr Neuwahlen des Vorstandes, eine Satzungsänderung sowie die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) auf der Tagesordnung. Die neue Lokalen Entwicklungsstrategie ist die Bewerbungsunterlage, um in der neuen Förderperiode wieder als LEADR-Region anerkannt und weiterhin Fördergelder in die Region bringen zu können.

Werbung auf EDR

Mit der
Satzungsänderung wird es in Zukunft auch ohne pandemiebedingte Ausnahmeregelungen für Vereine möglich sein, digital zu Gremiensitzungen zusammenzukommen und Beschlüsse zu fassen Die Region Burgwald-Ederbergland kann sehr zufrieden auf das Jahr 2021 zurückblicken: Insgesamt wurden 668.172,32 € Fördermittel in Projekten in der Region gebunden. Davon entfallen 328.395,23 € auf 12 LEADER Projekte, 102.391,09 € auf 12 Regionalbudgetprojekte und 237.422,00 € auf 6 Projekte, die aus Landes- und Bundesmitteln im Rahmen der GAK finanziert werden, die der Wirtschaftsförderung in der Region dienen.  Heß hob besonders die eigenen Projekte, das Projekt Gemeinwohlökonomie, die Zertifizierung der Premiumwanderwege des Wandermärchens Burgwald-Ederbergland und das Projekt Klimabonus hervor. Er stellte außerdem das erst kürzlich erschienene Klimasparbuch mit verbraucherfreundlichen Hinweisen zu nachhaltigem Konsumverhalten und Einkaufstipps für die Region vor und lud alle Anwesenden auf, am bevorstehende Klimadinner in Frankenberg teilzunehmen.

Werbung auf EDR

Über den Prozess der Erstellung der Neuen Lokalen Entwicklungsstrategie berichtete die Regionalmanagerin Lena Bischoff-Stein. Diese ist bis Ende Mai in Wiesbaden einzureichen, um erneut die Anerkennung als LEADER-Region und damit mehrere Millionen an Fördergeldern für die Regionalentwicklung und Projekte in der Region zu erhalten. Die Einreichung der neuen Lokalen Entwicklungsstrategie wurde einstimmig durch die Mitgliederversammlung beschlossen. Die Mitgliederversammlung des Vereins Region Burgwald – Ederbergland e. V. wählt alle zwei Jahre den Vorstand neu. Dieser ist nicht nur wesentlich verantwortlich für die Geschicke des Vereins, sondern hat als Entscheidungsgremium auch die wichtige Aufgabe, zu entscheiden, welche Projekte durch das LEADER-Programm gefördert werden sollen. Alle Vorstandsmitglieder müssen einen Bezug zur Region haben, also entweder in ihr Leben oder von Dienst wegen für die Region oder Teile der Region zuständig sein. Außerdem müssen sie sich inhaltlich mit regional bedeutsamen Themen auskennen, sodass es zu jedem Thema eine Person gibt, die sich auskennt und gut vernetzt ist.


Der neu gewählte Vorstand 2022 besteht aus 16 Personen, die teilweise dem öffentlichen Bereich zuzuordnen sind, das trifft zum Beispiel auf die Bürgermeister zu. Überwiegen sollte jedoch die Anzahl an Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie Personen aus der Zivilgesellschaft. Bürgermeister Rüdiger Heß (Frankenberg) als 1. Vorsitzender sowie die stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Ursula Mothes-Wagner (Wohratal) und Gerd-Jürgen Daubert (Marburg), wurde für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Als Beisitzende neu gewählt wurden Cornelia Dörr (Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH), Barbara Eckes (Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement Waldeck-Frankenberg GmbH), Siegfried Franke (Battenberg), Svenja Grötecke (Rennertehausen), Bürgermeister Dirk Junker (Hatzfeld), Sonja Riebe (Lahntal), Bianca Spalek (Battenberg) und Franziska Wagner (Bracht). Auch die wiedergewählten Beisitzenden, Bürgermeister Michael Emmerich (Rauschenberg), Bürgermeister Frank Gleim (Gemünden), Eberhard Leicht (Hessenforst, Burgwald), Lena Reschke (Junge Entwicklung Fördern e. V.) und Hermann Schleicher (die Fleckenbühler e. V.), freuen sich auf zwei weitere Jahre Vorstandsarbeit, um die Region
nachhaltig in den Bereichen Daseinsvorsorge, wirtschaftliche Entwicklung, Naherholung und Tourismus sowie Bioökonomie voranzubringen.

Werbung auf EDR

Einen großen Dank sprach der erste Vorsitzende allen bisherigen Vorstandmitgliedern aus, die sich teilweise über viele Jahre mit großem Engagement für gute Lebensverhältnisse in der Region eingesetzt haben. Als Anerkennung dafür gab es für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder ein Präsent aus der Region. Manfred Hacker (Frankenberg), Regine Hassenpflug (Cölbe), Klaus Hövel (Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH), Wolfram Moniac (Rosenthal), Anke Schütz (Bromskirchen) und Hans Waßmuth (Rosenthal) werden sich in Zukunft sicherlich auf anderem Wege für eine l(i)ebenswerte Region Burgwald-Ederbergland einsetzen.
Mehr Informationen: https://www.region-burgwald-ederbergland.de/
Hintergrund:
Die Region Burgwald-Ederbergland ist eine von 24 „LEADER“-Regionen in Hessen. LEADER ist die Abkürzung des französischen “Liaison entre actions de développement de l’économie rurale” und wird übersetzt mit “Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung des ländlichen Raums”. LEADER ist ein methodischer Ansatz der Regionalentwicklung, der es lokalen Akteuren ermöglicht, regionale Prozesse mit zu gestalten. Die Region Burgwald-Ederbergland e.V. ist ein Zusammenschluss aus 15 Kommunen und setzt sich für eine zukunftsfähige, nachhaltige Entwicklung der Region ein. Als anerkannte LAG bietet die Region Zugang zu Fördermitteln der ländlichen Entwicklung. Mitgliedskommunen sind Battenberg (Eder), Frankenberg (Eder), Gemünden (Wohra), Hatzfeld (Eder), Kirchhain, Rauschenberg, Rosenthal, Wetter (Hessen), Allendorf (Eder), Bromskirchen, Burgwald (Eder), Cölbe, Lahntal, Münchhausen und Wohratal mit annähernd 100.000 Menschen.

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.