Sacri Concerti in der Emmauskapelle Hatzfeld

Ingelore Schubert (Rindt-Orgel) und Hans-Georg Kramer (italienische Renaissance-Diskantviole)
Hatzfeld(pm). Am Sonntag, 22.05.2022, 17.00 Uhr, findet in der romanischen Emmauskapelle in Hatzfeld ein besonderes Konzert statt, zu dem der Magistrat der Stadt Hatzfeld (Eder) herzlich einlädt. Das Konzert wird unter dem Titel stehen:

Sacri Concerti“

Erscheint bei Girolamo Frescobaldi und zahlreichen anderen Komponisten seiner Zeit die Besetzungsangabe „a Canto solo“, so meint das prinzipiell ein Diskantinstrument – manchmal sind Violine und Cornetto, also Zink ,als austauschbare Beispiele genannt – oder die Sopranstimme; es kann die Solostimme also von einer menschlichen hohen Stimme gesungen oder auf einem Instrument hoher Stimmlage gespielt werden. Dieses Besetzungskonzept lässt sich natürlich auch sinnvoll auf viele andere Musik dieser Zeit anwenden, und genau das haben wir bei der Konzeption unseres Programmes SACRI CONCERTI konsequent getan. Damit erschloss sich eine Fülle an faszinierenden Möglichkeiten und Kompositionen, die in dieser aufführungspraktischen Variante in ganz neuem Licht erscheinen. Exemplarisch seien hier die Kleinen Geistlichen Konzerte von Heinrich Schütz genannt, von denen eine Auswahl den Abschluss des Programmes bildet. Dem kundigen Hörer wird vielleicht das Eine oder Andere an Bekanntes erinnern, das hier aber in einem ganz anderen klanglichen Gewand auftritt. Das Marais Consort, bestehend aus Ingelore Schubert (Rindt-Orgel) und H. G. Kramer (Diskantviole nach Jakob Stainer 1654), hat ein besonderes Programm vorbereitet, das sie in dem Konzert vorstellen werden.

Werbung auf EDR

Hans-Georg Kramer, Hamburg
Studium in Hamburg; Schüler von Johannes Koch, August Wenzinger und Wieland Kuijken
Von 1988 bis 2003 Dozent für Viola da Gamba und Aufführungspraxis Alter Musik an der Folkwang-Hochschule
Wissenschaftlicher Gastreferent an Universitäten und Hochschulen
Ingelore Schubert, Hamburg
Studium in Hamburg bei Gisela Gunz und in Amsterdam bei Ton Koopman; Konzertexamen.
Meisterkurse bei Gustav Leonhardt, Robert Kohnen und Jos van Immerseel.
Lehrauftrag für Cembalo und Generalbaßspiel an der Hochschule für Künste Bremen. Hinzu kommt seit einigen Jahren das Spiel auf herausragenden historischen Orgeln.
Für das Konzert gilt die 3G-Regel.
Der Eintritt zu dem Konzert beträgt 13,00 €.

Programm:

LODOVICO GROSSI DA VIADANA (1560-1627):

Aus den CONCERTI ECCLESIASICI (A Canto solo, Violino ovvero Cornetto, 1602)

Veni, Domine

Accipite, et manducate

CLAUDIO MONTEVERDI (1567-1643):

Ave Maris Stella

GIROLAMO FRESCOBALDI (1583-1643):

Aus der MESSA DELLA MADONNA (Fiori musicali 1635)

Toccata avanti la Messa della Madonna – Kyrie della Madonna – Christe –

Recercar con obligo di cantare la quinta parte

Toccata per l’Elevatione

 

PETER PHILIPS (1561-1628):

O: dilecte

WILLIAM BYRD (1543-1623):

Miserere

JOHN BULL (1563-1628):

In Nomine

JOHN DOWLAND (1562-1625):

If that a sinners sighs be Angels food

THOMAS CAMPION(1567.1620):

Author of Light

Never wheather-beaten Sail

 

JOHANN ULRICH STEIGLEDER (1593-1635):

Aus dem TABULATURBUCH von 1627 / DASS VATTER UNSER:

Coral im Discant – Coral im tenor – Coral im Bass – Coral im Discant –

Auff Toccata Manier

JOHANN HIERONYMUS KAPSBERGER (1580-1641):

Sinfonia 4

HEINRICH SCHEIDEMANN (1596-1663):

Herzlich lieb hab ich dich, o Herr

O Gott, wir danken deiner Güt

ANDREAS HAMMERSCHMIDT(1611-1675):

Aud den MUSIKALISCHEN ANDACHTEN (1639)

Sei nun wieder zufrieden, meine Seele

HEINRICH SCHÜTZ (1585.1672):

Aus den KLEINEN GEISTLICHEN KONZERTEN (1636/39)

O miserecordissime Jesu

Bringt her dem Herren

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.