298.000 Euro für Warnsirenen im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Wiesbaden/Waldeck-Frankenberg(pm/od). Die Städte und Gemeinden in Waldeck-Frankenberg erhalten bei dem Ausbau der Warninfrastruktur im Landkreis Unterstützung aus Berlin. Eine Anschubfinanzierung der Bundesregierung ermöglicht insgesamt 21 Kommunen mit einer Fördersumme von insgesamt rund 298.000 Euro Investitionen in Dach- oder Mastsirenen. Die Mittel aus dem Sonderförderprogramm “Sirenen des Bundes” können bis Juni 2022 abgerufen und investiert werden. So erhalten die Kommunen Haina, Vöhl, Hatzfeld und Edertal je 10.850 Euro Anschubfinanzierung. Siebzehn weitere Kommunen können sich über eine Zuwendung in Höhe von je 15.000 Euro freuen.

Werbung

Jürgen Frömmrich, Parlamentarischer Geschäftsführer der hessischen Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und Kreistagsabgeordneter in Waldeck-Frankenberg, zeigt sich über die schnelle Hilfe aus Berlin erfreut: „Es ist eine erfreuliche Nachricht, dass gleich 21 Kommunen aus dem Landkreis Mittel aus dem Sonderprogramm erhalten. Die Unwetter der vergangenen Jahre haben gezeigt, wie wichtig eine gute Warninfrastruktur ist. Mit der Anschubfinanzierung des Bundes können weitere Warnsirenen in den Kommunen ermöglicht werden.“

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.