Bürgermeisterkandidat besucht Kindergarten Frankenau

Frankenau(pm). Am Freitagmorgen hat Bürgermeisterkandidat Horst-Werner Bremmer den Kindergarten Frankenau besucht und sich einen Überblick zur derzeitigen Situation verschafft. Die Mitarbeiterinnen Aldona Schmidt, Kirsten Neumann und Daniela Caspar gaben ihm dazu sehr gute Informationen und Einblicke. „Bildung von Anfang an“ steht als Überschrift zum Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren des hessischen Sozialministeriums sowie des hessischen Kultusministeriums. Unsere Kinder stehen dabei im Mittelpunkt. Um diese Pläne umsetzen zu können, müssen die entsprechenden Voraussetzungen vorhanden sein. Die derzeitige Überauslastung des Kindergartens führt dazu, dass der Bildungsauftrag im Bereich Sport und Bewegung als Beispiel nur eingeschränkt erfüllt werden kann. Der vorhandene Mehrzweckraum musste aus Platzmangel zu einem Gruppenraum umfunktioniert werden. Die durchgeführten Umbaumaßnahmen in 2012/13 wurden damit anscheinend einer zukunftsorientierten Kapazitätsplanung nicht gerecht. Nun müssen wir kurzfristig Lösungen finden, diesen Engpass an Plätzen zu beseitigen. Pragmatische Lösungen wie eine vorübergehende Nutzung von Räumen im Martin-Luther-Haus dürfen nicht aufgrund gesetzlicher Vorgaben ausgeschlossen werden, sondern müssen mit zeitlich begrenzten Genehmigungen erlaubt werden. Die angedachte Einrichtung einer Waldkindergartengruppe muss im Zukunftskonzept für unseren Kindergarten ein fester Bestandteil sein. Auch sind Kindergartenplätze in ausreichender Menge ein positives Merkmal für eine gute Infrastruktur und ein Entscheidungsgrund für junge Familien, in unserem Stadtgebiet ansässig zu werden.

Werbung auf EDR
Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.