Gegen Rechtsextremismus: Landkreis und Stadt Korbach laden zu Infoveranstaltung ein

Korbach(pm). Symbole, Mythen, Codes: rechtsextremistische Botschaften werden in der heutigen Zeit oft versteckt vermittelt. Es wird versucht, gerade junge Menschen durch Freizeitaktivitäten, jugendaffine Darstellungsformen und andere Identitätsangebote in die Erlebniswelt des Rechtsextremismus zu verleiten. Dem entgegen stellen sich das Netzwerk für Toleranz des Landkreises und der Präventionsrat der Stadt Korbach und laden am 5. März zu einer Infoveranstaltung ins Bürgerhaus Korbach ein. Durch die Nutzung von sozialen Netzwerken, zeitgenössischen Medien und einem anziehenden Lifestyle versuchen rechte Gruppierungen rechtsextremistische Themen attraktiv zu machen, insbesondere für jüngere Generationen.

Im Rahmen der Infoveranstaltung wird der Referent Malte Lantzsch vom Mobilen Beratungsteam Nordhessen, der seit 2008 als Berater zum Thema Rechtsextremismus und in der politischen Bildung tätig ist, diese geheimen Botschaften entschlüsseln und unterschwellige Beeinflussungen aufdecken. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 5. März von 14 Uhr bis 17 Uhr im Bürgerhaus Korbach (Kirchstraße 7) statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen werden ausschließlich per E-Mail (andrea.franke@korbach.de) entgegengenommen. Das Netzwerk für Toleranz des Landkreises Waldeck-Frankenberg besteht seit sieben Jahren. Seit 2015 wird es als Partnerschaft für Demokratie durch das Bundesprogramm des Bundesfamilienministeriums „Demokratie leben!“ sowie durch das hessische Innenministerium finanziert, durch die neue Förderperiode künftig zunächst bis zum Jahr 2014. Wetere Informationen gibt es bei der Koordinatorin des Netzwerks Ursula Müller (E-Mail: ursula@mueller@lkwafkb.de).

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.