„Mamma Rosa“ ist Namensgeberin für ein neues Deutsch-Italienisches Ristorante in Anraff

Neueröffnung am 01.03.2019

Anraff(Peter Fritschi/nh) Anraff bekommt, nach langjähriger Grundsanierung des alten Gasthof „Sölzer“ ein neues Restaurant der gehobenen Gastronomie. Modernes Interieur in altem Gemäuer. Eröffnung ist am 1.März 2019, eingeladen sind alle Edertaler. Vorbestellungen sind unabdingbar, da mit großem Andrang gerechnet werden muss. Nach dem das traditionelle Restaurant „Blockhaus“ vor geraumer Zeit seine Pforten schloss, Gastwirtin Elisabeth Dobrenz ging mit 83 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand, kann man jetzt in Anraff wieder ausgiebig tafeln und Feste feiern.

Hintergrund: “Mamma Rosa”
Die Namensgeberin Rosa Micino kam, 1960 gemeinsam mit Ihrem Ehemann 1960 aus Neapel, in Bad Wildungen an. Beide wurden von der Bundesregierung als Gastarbeiter nach Bad Wildungen gelockt. Damals ging man allgemein davon aus, dass Gastarbeiter, wie der Name schon sagt, nur temporär als „Gäste“ in der Bundesrepublik verweilen um nach angemessener Zeit wieder in ihre Heimat zurückkehren. Doch es kam anders, die Micinos blieben und machten Bad Wildungen zu Ihrer Wahlheimat. 1963 kam Marco Micino zur Welt. Die Familie wurde vollständig. Marco Micino machte sich in jungen Jahren selbstständig. Als langjähriger Gastronom führte er gemeinsam mit seiner Frau Stefanie Micino-Ahrendt das bekannte Restaurant „Pizza Pronto“ in der oberen Brunnenallee. Das Lokal wurde dieses Jahr an seinem Sohn weitergegeben. Marco Micino werden wir im neuen „Mamma Rosa“ hauptsächlich in der Küche wiederfinden, währen seine Frau Stefanie Micino-Arendt, Inhaberin des Lokals, im Servicebereich tätig sein wird. Stefanie Micino-Arendt:“ Wir haben die Absicht frische regionale Küche anzubieten“. „Es werden deutsche und italienische Gerichte aufgetischt“ Lieferservice werden wir nicht mehr im Programm haben, das haben wir 11 Jahre lang in Bad Wildungen gemacht“. Wir wollen hauptsächlich gute Gastgeber für die Anraffer sein, weil wir uns hier in Anraff wohlfühlen und wir hier zu Hause sind.“ Außer Dienstag und Mittwoch haben wir täglich geöffnet. Im Winter von 11.00 Uhr bis 14:00 Uhr und 18:00 Uhr bis 22:30 Uhr. Im Sommer durchgehend von 11:00 Uhr – 22:30 Uhr.


Familie Micino . Foto:Fritschi/nh

Das Bau-Ensemble „Mamma Rosa“ und „Holy Moly“
Über die Kultbude Holy Moly wurde hier schon ausführlich berichtet. Der besondere Reiz der von dieser architektonischen Baugruppe ausgeht besteht darin, dass auch Gäste des „Holy Moly“ in den Genuss der feinen deutsch-italienischen Küche kommen und mit Speisen aus dem „Mamma Rosa“ versorgt werden können. Eine Gesamtkonzept macht dies möglich.

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.