Planwagenfahrt, Fotokurs, Singlewanderung und Weltnaturerbe: Pfingstwochenende interessanten Veranstaltungen

Bad Wildungen(pm/nh). Am Pfingstwochenende finden im Nationalpark Kellerwald vier interessante Veranstaltungen statt: Am Samstag, 19. Mai, gibt es eine Planwagenfahrt in das Reich der urigen Buchen sowie einen Fotokurs für kreative Naturliebhaber. Am Pfingstsonntag, 20. Mai, nimmt Nationalpark-Ranger Uwe Schäfer alle Interessierten mit auf eine Singlewanderung unter dem Motto „Der Weg ist das Ziel“. Und am Pfingstmontag, 21. Mai, entführt Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi die Teilnehmer ihrer Wanderung in das UNESCO-Weltnaturerbegebiet des Nationalparks.

{loadmodule mod_tcvn_banner_slider,Werbung 380 250 aktuell}

Planwagenfahrt in den Nationalpark

Frankenau. Gezogen von starken Pferden, geht es am Samstag, 19. Mai, von 14:00 bis 16:00 Uhr im Planwagen auf eine schöne Rundtour durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Eine Planwagenfahrt mit dem Nationalpark-Partner, der Fuhrhalterei Archehof Kellerwald, ist für Groß und Klein gleichermaßen ein besonderes Erlebnis. Während der Kutschfahrt wird über den einzigen hessischen Nationalpark informiert und viele Fragen werden beantworten. Was genau bedeutet „Natur Natur sein lassen“? Und warum wurden ausgewählte Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe geadelt, obwohl Einwohnern Deutschlands und Bewohnern des waldreichen Hessens Buchenwälder doch als etwas ganz Alltägliches erscheinen? Treffpunkt für die zweistündige Planwagenfahrt ist der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr in Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau KellerwaldUhr aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Von dort fährt der Planwagen über das Kastaniendreieck zur Quernst-Kapelle. Im Ruhlauber, dessen alte Buchenwälder zum UNESCO-Weltnaturerbe im Nationalpark gehören, gibt es eine alte Wolfsgrube zu entdecken, bevor am Frankenauer Tor die Rückfahrt angetreten wird. Eine Anmeldung zur Planwagenfahrt ist bis spätestens Donnerstag, 17. Mai, erforderlich: entweder telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark-kellerwald-edersee.de. Die Kosten für Erwachsene betragen 12,50 Euro, für Kinder, Jugendliche und Studenten 7,50 Euro, Kinder bis sechs Jahre sind frei.

BeLichtungen im Wald – Fotokurs

Edertal-Mehlen. Mit der Kamera in den Nationalpark: Eine dreistündige Fotoexkursion in das Reich der urigen Buchen bieten am Samstag, 19. Mai, Iris Schulz und Nationalpark-Führerin Iris Dorn-Fehr an. Treffpunkt zur Suche nach schönen Motiven und tollen Perspektiven ist um 16:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Dinkelsburg in Mehlen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Mehlen, Affolderner Straße aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 10 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist bis spätestens Donnerstag, 17. Mai, erforderlich – telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de. Die Kosten für Erwachsene betragen 10 Euro, bis 17 Jahre ist der Fotokurs kostenfrei. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke sowie eine Kamera und – soweit vorhanden – ein Stativ. Der Fotokurs richtet sich an all jene, die mehr aus ihren Naturfotos machen und den „Automatikmodus“ verlassen möchten. Nach einer kleinen Einführung in fotografisches Grundwissen hat die Gruppe beim Wandern durch Wald und Flur reichlich Gelegenheit, Motive aufzuspüren und festzuhalten. Auf dem Goldgräberpfad können die Teilnehmer ihre kreativen Möglichkeiten entdecken und mit der Kamera faszinierende Nahaufnahmen einfangen. Dabei steht ihnen die Kursleiterin Iris Schulz mit Rat und Tat zur Seite. Nationalparkführerin Iris Dorn-Fehr informiert während der Exkursion über Flora und Fauna des Nationalparks Kellerwald-Edersee und die Naturobjekte, die die fotografierenden Wanderer als Motive auserkoren haben.

Singlewanderung – Der Weg ist das Ziel

Frankenau-Altenlotheim. Die etwas andere Dating-Plattform: Zu einer Singlewanderung unter dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ lädt Nationalpark-Ranger Uwe Schäfer am Pfingstsonntag, 20. Mai, von 13:30 bis 17:00 Uhr ein. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang Koppe in Altenlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau-Altenlotheim aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Erfrischungsgetränke. Eine Anmeldung ist bis spätestens Freitag, 18. Mai, 12:00 Uhr erforderlich: telefonisch unter 05621-752490 oder per E-Mail an info@nationalpark.hessen.de. Die Teilnehmer der kostenfreien Veranstaltung wandern mit Gleichgesinnten im Reich der urigen Buchen und entdecken gemeinsam die Schönheit der Natur. Gerade in Zeiten des zunehmenden Online-Datings bietet die Singlewanderung die Gelegenheit, nette Menschen persönlich kennenzulernen – und zwar im echten Leben, nicht in der virtuellen Welt des World Wide Web. Während der Wanderung kommen die Teilnehmer automatisch ins Gespräch, merken schnell, wer sympathisch ist und mit wem man gemeinsame Interessen teilt. Und wer weiß: Vielleicht springt ja bei dem ein oder anderen der Funke über und die Wege trennen sich nach der Wanderung nicht gleich wieder. Genügend Möglichkeiten einzukehren und lecker Essen zu gehen gibt es in Frankenau. Dann bliebe noch mehr Zeit sich weiter kennenzulernen und auszutauschen – im Idealfall auch die Handynummern.

UNESCO-Weltnaturerbe

Asel-Süd. Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi lädt am Pfingstmontag, 21. Mai, zu einer Exkursion in das faszinierende Weltnaturerbegebiet des Nationalparks ein. Die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin begibt sich mit Wildnisliebhabern auf eine dreieinhalbstündige Entdeckungstour zum Thema UNESCO- Weltnaturerbe. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostenfrei. Treffpunkt ist um 13:45 Uhr der Nationalpark-Eingang Asel-Süd. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Asel Süd aus. Für die Wanderung ist festes Schuhwerk erforderlich. Teilnehmer denken bitte an Erfrischungsgetränke. Buchenwälder erscheinen Einwohner Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches. Vor sechs Jahren wurden fünf Buchenwaldgebiete in Deutschland als UNESCO-Weltnaturerbe geadelt– auch Teilbereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee. Die bisherige Weltnaturerbe-Stätte „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ mit Teilgebieten in der Ukraine, Slowakei und Deutschland wurde im Juli 2017 in Krakau durch die Entscheidung des UNESCO-Welterbekomitees um 63 Teilgebiete in zehn Ländern erweitert. Diese Gebiete befinden sich in Albanien, Belgien, Bulgarien, Italien, Kroatien, Österreich, Rumänien, Slowenien, Spanien und der Ukraine. Somit ist das erweiterte UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ die größte serielle, transnationale Weltnaturerbe-Stätte, die international seinesgleichen sucht. Was ist aber das Besondere an diesen Buchenwäldern, sodass die ganze Welt auf sie schaut? Von Asel-Süd aus begeben sich die Teilnehmer zu den Steilhängen des Ringelsbergs, bei deren Anblick die Besucher ahnen, was Urwald in Deutschland bedeutet. Anhand der verschiedenen Standortbedingungen entlang der Strecke zeigt Rita Wilhelmi auf, welche ökologische Potenz die Buche besitzt und wo sie ihre Grenzen erreicht. Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Was unterscheidet den Kellerwald von den Wäldern der anderen Welterbegebiete? Diese und zahlreiche weitere spannende Fragen können die Teilnehmer gemeinsam mit Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi lösen.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.