In Laisa werden die regionale dezentrale Energiegewinnung und -versorgung vorangetrieben

Informierten sich ĂŒber Solarenergie: Erik Quirling, GĂŒnter Jakobi (Vorsitzender der BEBEGB eG), Hendrik Klinge, Rainer Zollner (Vorstand BEGEB eG), Dr. Hendrik Sommer, Dr. Daniela Sommer, Timon Gremmels und GĂŒnter Schmitt Foto:nh

Besuch mit dem energiepolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Timon Gremmels im Solarpark in Laisa

Korbach/Waldeck-Frankenberg(nh/od). Der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Timon Gremmels und die heimische Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer sowie Genossinnen und Genossen haben sich bei einem Besuch in Battenberg-Laisa ĂŒber den Solarpark der BĂŒrger-Energiegenossenschaft Ederbergland (BEGEB eG) informiert.

 Die BĂŒrger-Energiegenossenschaft Ederbergland entstand im Rahmen der Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzepts fĂŒr die Region Ederbergland. Im Rahmen eines Arbeitsgruppentreffens bildete sich eine Initiative mit dem Ziel, die Energiewende vor Ort aktiv voranzubringen. So ist die BEGEB eG eine der Energiegenossenschaft im Landkreis Waldeck-Frankenberg, die nachhaltige, regionale, regenerative Energiegewinnung in dieser Beteiligungsform anbietet.  GĂŒnter Jakobi und der Klimaschutzmanager Rainer Zollner erklĂ€rte den Besuchern die Photovoltaik-FreiflĂ€chenanlage und erlĂ€uterte die Funktionsweise. Mit insgesamt 11232 Modulen und einer Gesamtleistung von 2,864 MWpeak wurde sie in Kooperation mit der Fa. Krug (Immobilien / Krug Energie) gebaut. Langfristig ist geplant, dass die BEGEB ca. 1/3 der Gesamtanlage ĂŒbernimmt und dann auch in eigener Regie betreiben wird. Das Fazit der Besucher fiel sehr positiv aus: „Es werden mit der BEGEB eG nicht nur erneuerbarer Energien gefördert und der CO2-Ausstoßes reduziert, sondern mit regionalem Kapital die Dezentralisierung der Energiegewinnung und -versorgung realisiert! Ein tolles, vorbildliches Projekt.“ Gremmels erklĂ€rte in diesem Zusammenhang, dass Hessen jedoch immer noch im letzten Drittel der BundeslĂ€ndern bei der Nutzung Erneuerbarer Energien (2014 Platz 12) liegt: „Solche Projekte sind es, die sich vorbildlich fĂŒr die dezentralen Möglichkeiten zur UnterstĂŒtzung der Energiewende einsetzen.“ Daniela Sommer betont: „Diese Projekte steigern zudem die IdentitĂ€t mit der Region, stĂ€rken den regionalen Zusammenhalt und fördern das Bewusstsein in diesem Bereich, mit dem Energieverbrauch, aber auch mit der Energiewende und der damit einhergehenden schrittweisen Umstellung der Versorgung auf erneuerbare Energien in Form von der Sonnenenergie, wie hier vor Ort, aber auch der Wind- und Wasserkraft, ErdwĂ€rme sowie Biomasse.” Sommer weiter:” Bis 2050 sollen die erneuerbaren Energien mindestens 60 Prozent des Bedarfs an Strom, WĂ€rme und Kraftstoffen decken. Heute sind es gut 12 Prozent. Um die Ziele zu erreichen, sind solche Projekte essentiell.“ In Hessen sei noch viel zu tun, die Landesregierung mĂŒsse ihre Hausaufgaben machen.” ergĂ€nzt Timon Gremmels. „Unser aller Ziel sollte sein, die Vorteile einer primĂ€r dezentral ausgerichteten Versorgung mit Erneuerbaren Energie nicht aus dem Auge zu verlieren und dabei die BĂŒrgerinnen und BĂŒrger sowie die hessische Wirtschaft mitzunehmen“, so die SPD-Politiker abschließend unisono.

Der Vorsitzende der BEGEB eG GĂŒnter Jakobi wies darauf hin, dass BĂŒrgerinnen und BĂŒrger am 19. April die Möglichkeit haben, sich von Projekt zu ĂŒberzeugen und umfangreich ĂŒber die Arbeitsweise, die technischen Details und den Nutzen des Solarparks und der Energie-Genossenschaft zu informieren. Der Tag der offenen TĂŒr im Solarpark Laisa startet um 11 Uhr. Der Vorstand und die Mitglieder der BEGEB eG freuen sich ĂŒber viele Besucher.

Infos zur BEGEB eG

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.