PIRATEN stellen Landratskandidaten auf

Peter Löwenstein,, Landratskandidat der Piraten in Darmstadt-Dieburg. Foto:nh

Darmstadt-Dieburg(nh).  Die PIRATEN schicken auch einen Kandidaten ins Rennen um die Landratswahl am 19. April 2015. Am 1. Februar stellten die PIRATEN aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg im Kulturzentrum Knabenschule in Darmstadt Peter Löwenstein, 55  Jahre aus Münster, als Landratskandidaten auf.

Löwensteins Themen: Freifunk auf den Gebäuden des Kreises, Sozialdienste für die Integration der Flüchtlinge im Kreis, regelmässige Offenlegung der Belastung der Gewässer im Kreis durch Pestizide, Arzneimittelrückstände und Mikroplastiken, Offenlegung der Jahresbezüge und Versorgungsansprüche der Geschäftsführer und Vorstände in den kommuneneigenen Betrieben und Beteiligungen, eine ÖPNV Stundentaktung bis 23h für alle 23 Kommunen und eine bessere Kooperation mit Darmstadt und der benachbarten Region. Peter Löwenstein ist überzeugt, der Aufgabe gewachsen zu sein: “Ich habe südhessische Zweckverbände, die Kreisverwaltung in Kranichstein und Städte hier in der Region beraten, ich kenne die Arbeit in Ausschüssen und im Kreistag, ich finde Mehrheiten und suche Lösungen ohne ideologische Scheuklappen.”

Zur Person:

Peter Löwenstein, aufgewachsen in Reinheim, ist verheiratet mit Heike Löwenstein, Wirtschaftsleiterin in einem Frankfurter Frauenzentrum des Ev. Regionalverbandes. Er leitet als Geschäftsführer eine eigene IT-Beratungsfirma in Offenbach. Seine beruflichen Festanstellungen u.a. in Mitteleuropa, Rußland und den USA im IT Bereich wurden seit 2003 abgelöst durch eine freiberufliche Tätigkeit in der Regionalentwicklung und Wirtschaftsförderung für Kreise und Kommunen, vor allem in IT Fragen. Seit 2009 steht die sichere Kommunikation mit Smartphones im Mittelpunkt seiner Firma.

Bei den Piraten war er Mitbegründer der Kreisverbände Darmstadt und Darmstadt-Dieburg und ist seit Herbst 2014 zum zweiten Mal im Vorstand des Kreisverbandes aktiv. Er gilt als Initiator der “Freien Wähler /Piraten” Fraktion im aktuellen Kreistag, war deren erster Fraktionsgeschäftsführer und arbeitete bei Landes- und Bundesparteitagen wiederholte Male in der Versammlungsleitung mit.

Bereits als Jugendlicher war er bei den Reinheimer Jusos im Vorstand und in der Jugendzentrumsarbeit für ein selbstverwaltetes Jugendzentrum engagiert. 1979 wurde er mit Beginn des Zivildienstes nach einem freiwilligen sozialen Jahr in den Nieder-Ramstädter Heimen zum Frankfurter und arbeitete politisch bei den Realos im “Arbeitskreis Realpolitik” mit. Er begleitete die Startbahn-West-Proteste und war Teil der AKW Bewegung. 2000 kam er mit seiner Frau zurück nach Reinheim-Ueberau, und engagierte sich bei den Grünen, für die er zur Kommunalwahl 2006 antrat. Daneben publizierte Löwenstein im “regioblog” bis 2009, mit Berichten und Analysen der regionalen Kommunalpolitik in Südhessen, mit überregionaler Beachtung. Nach einer längeren Mitarbeit in der Gründungsphase der südhessischen Kreisverbände der Piratenpartei
trat Löwenstein schließlich in die Piratenpartei ein, und ist seitdem in der Fraktion, im Kreisvorstand sowie auf Landes- und Bundesparteitagen in Antragskommissionen und Versammlungsleitungen aktiv.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.