Ankommen, bleiben und gut leben in Waldeck-Frankenberg

„SuSe“, das Netzwerk für Zugezogene und Rückkehrer
Waldeck-Frankenberg(pm). Es gibt viele gute Gründe für ein Leben in Waldeck-Frankenberg – hier kann ein neues Zuhause
zur Heimat oder eine alte Heimat zum neuen Zuhause werden. Ob für Rückkehrer oder Zugezogene, das Netzwerk „SuSe – Spiel- und Standbein ermöglichen“ des Landkreises unterstützt dabei, Fuß zu fassen, das Ankommen zu erleichtern und schneller Wurzeln
zu schlagen. Ein besonders wichtiger Wohlfühlfaktor ist hier der Kontakt zu Gleichgesinnten und genau dieser soll durch „SuSe“ vermittelt werden. Das kreisweite Netzwerk, angesiedelt beim Kreis-Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung, bietet Menschen die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und gemeinsame Interessen zu teilen.

Werbung


Nun hat „SuSe“ eine neue Projektkoordinatorin erhalten, Anneke Heine steht ab sofort als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Mit ihr sollen die bestehenden Strukturen intensiviert und erweitert werden. Anneke Heine gehört zu dem Personenkreis, der Zielgruppe
des Netzwerks ist: Als gebürtige Goddelsheimerin hat es sie nach acht Jahren fern der Heimat wieder nach Waldeck-Frankenberg verschlagen. „Ich bin da nicht alleine – auch in meinem Familien- und Freundeskreis zieht es im Moment viele wieder zurück oder auch
ganz neu hierher“, weiß sie zu berichten. Die Gründe für eine Rückkehr in die Heimat sind vielfältig – Familie, Jobs, Lust auf Natur…
Vor allem die Kombination aus guten Karrieremöglichkeiten und ländlicher Umgebung sowie der Trend zur Stadtflucht zieht viele aufs Land und nach Waldeck-Frankenberg. „Natürlich hilft es dann, wenn einem unter die Arme gegriffen wird und es eine Anlaufstelle
gibt, auf die man zurückgreifen kann“, schildert Heine. „Ich hoffe sehr, dass dies in der nächsten Zeit innerhalb des Netzwerks auch trotz der bestehenden Kontaktbeschränkungen möglich sein wird.“

Werbung


Das Netzwerk wächst stetig und dennoch ist das Projekt noch lange nicht am Ziel. Es lebt von kreativen Ideen und Gleichgesinnten, die sich engagieren möchten. „SuSe“ freut sich daher über alle, die Teil des Netzwerks werden möchten. Mehr Informationen gibt es auf
der Seite www.das-gute-leben.de, in der Facebook-Gruppe „Neu im Landkreis? Landebahn Waldeck-Frankenberg“ und direkt bei Anneke Heine im Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung des Landkreises unter anneke.heine@lkwafkb.de oder 05631 954-533.

Werbung

One Thought to “Ankommen, bleiben und gut leben in Waldeck-Frankenberg”

  1. […] neu Zugezogenen/ Rückkehrer nach Waldeck-Frankenberg sind herzlich zur Teilnahme eingeladen, wie Projektkoordinatorin des „SuSe“-Netzwerks Anneke Heine und Fachdienstleister Dorf- und Regionalentwicklung Dr. Jürgen Römer […]

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.