Spatenstich für Ortsumgehung Eckelshausen: Weniger Lärm und Abgase

Biedenkopf-Eckelshausen(pm). Die Bundesstraße B 62 sowie die Bundesstraße B 453 treffen in der Ortsmitte von Biedenkopf-Eckelshausen aufeinander. Diese durchschneiden den Ort in Nord-Süd-Richtung und belasten die Anwohner durch Lärm und Abgase. Durch einen 2,7 Kilometer langen Neubau der B 62 als Ortsumgehung von Eckelshausen wird der Ort vom Durchgangsverkehr entlastet. Am heutigen Montag, 17. Juni 2024, setzten Sören Bartol, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen und der Hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Wohnen und ländlichen Raum, Kaweh Mansoori, sowie Heiko Durth, Präsident von Hessen Mobil, den Ersten Spatenstich für die Ortsumgehung. Der Parlamentarische Staatssekretär Sören Bartol, der in Vertretung des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, Oliver Luksic, am Spatenstich teilnahm, sagte: „Durch den Bau der Ortsumgehung Eckelshausen sorgen wir für mehr Verkehrssicherheit und entlasten die Bürgerinnen und Bürger vor Ort von der hohen Verkehrsbelastung. Weiterhin verbessern wir die überregionale Verbindung der B 62 zwischen dem Siegerland und dem oberen Lahntal bei Marburg. Ich freue mich, dass der Bund dieses Projekt mit 33,8 Millionen Euro finanziert. Dies ist eine gute Investition für die Region. Wir leisten damit auch einen Beitrag für die Attraktivität und Belebung des Ortskernes.“

„Weniger Lärm und Abgase bedeuten für alle Betroffenen eine Entlastung vom Durchgangsverkehr und damit eine verbesserte Lebensqualität“, sagte Hessische Verkehrsminister Kaweh Mansoori. „Gleichzeitig wird mit den Baumaßnahmen auch der Hochwasserschutz deutlich verbessert. Mit den Maßnahmen zur Renaturierung der Lahn und der Erweiterung des Flussbettes durch das Anlegen eines neuen, naturnahen Lahnarms sowie der Sicherstellung des Hochwasserdurchflusses an den Brücken sollen Überflutungen vermieden werden.“ Bei der Ortsumgehung Eckelshausen und deren Brücken über die Lahn fließen auch Ergebnisse eines Gutachtens der Technischen Universität Darmstadt mit ein, die das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Wohnen und ländlichen Raum sowie Hessen Mobil in Auftrag gegeben hatten. Im Vorfeld der Bauarbeiten wurden zudem Artenschutzmaßnahmen für Zauneidechsen, Schlingnattern und Schmetterlinge angelegt, damit diese bereits ihre Wirkung entfalten können. Eine Verkehrsfreigabe der Ortsumgehung von Eckelshausen soll voraussichtlich im vierten Quartal 2027 erfolgen.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.