Gartenhütte und Wohnwagen brennen – Polizei geht von Brandstiftung aus

Tatverdächtiger festgenommen

Frankenberg(ots). Am Mittwochnachmittag, 20. März, kam es im Kleingartengelände an der Hengstfurt in Frankenberg zu einem Brand einer Gartenhütte und eines Wohnwagens. Die Feuerwehr konnten den Brand ablöschen, es wurden keine Personen verletzt. Die Polizei nahm einen Mann wegen des Verdachts der Brandstiftung fest. Gegen 15.30 Uhr meldete die Leitstelle des Landkreises bei der Polizeistation Frankenberg einen Brand einer Gartenhütte im Kleingartengelände an der
Hengstfurt. Als die Streife der Polizei kurz danach am Einsatzort eintraf, war die Feuerwehr Frankenberg bereits vor Ort. Dieser gelang es, das Feuer abzulöschen, gegen 16.20 Uhr konnte “Feuer aus” gemeldet werden.

Gebrannt hatten eine Gartenhütte und ein auf dem Gelände abgestellter, mit Holz verkleideter, alter Wohnwagen. Ein Holzverschlag auf einem angrenzenden Grundstück brannte ebenfalls, ein weiteres Übergreifen des Feuers auf andere
Gartenhütten konnte die Feuerwehr verhindern. Es wurden keine Personen verletzt. Auf dem vom Brand betroffenen Grundstück konnten durch die Feuerwehr und die Polizei keine Personen angetroffen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Aufgrund der ersten Ermittlungen an Brandort ging die Polizei davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. In der Folge ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 39-jährigen Frankenberger, der gegen 17.30 Uhr in Frankenberg festgenommen werden konnte. Der Tatverdächtige befindet sich derzeit im Polizeigewahrsam, die weiteren Ermittlungen der Polizei Frankenberg dauern an. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-72030.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.